Menü

Zattoo ändert sein Abo-Angebot

Ultimate wird günstiger, dafür wird die Premium-Variante beschnitten: Zattoo hat Änderungen bei seinen Abos bekanntgegeben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 29 Beiträge

(Bild: Zattoo)

Von

Der Anbieter für TV-Streaming Zattoo ändert sein Abomodell: Die teuerste Abo-Stufe namens Ultimate wird deutlich günstiger, das Einsteiger-Abo Premium verliert dafür ein Feature. Zattoo reagiert durch die Änderungen auf die zunehmende Konkurrenz, beispielsweise durch das ProSiebenSat.1-Angebot Joyn.

Das Zattoo-Abo Ultimate kostet zukünftig 14 Euro statt wie bisher 20 Euro im Monat. In Zattoo Ultimate sind künftig 42 Sender in FullHD-Qualität enthalten, außerdem gibt es 41 weitere Sender in HD-Auflösung. Abonnenten von Zattoo Ultimate können bis zu vier Streams gleichzeitig anschauen und 100 Sendungen aufnehmen.

Der Preis des Zattoo-Abos Premium bleibt mit 10 Euro gleich. Allerdings verliert diese Variante die Aufnahme-Funktion, die künftig nur noch bei der Ultimate-Variante enthalten ist. Premium umfasst die gleichen 110 Sender wie Ultimate, darunter auch ProSieben, Sat.1. und Kabel eins. Allerdings sind die Sender bei Zattoo Premium bestenfalls in HD-Qualität zu sehen.

Zattoo begründet die Entscheidung, die Aufnahme-Funktion aus dem Premium-Abo zu entfernen, mit steigenden Lizenzkosten. Seit über fünf Jahren habe sich der Preis für das Abo in Deutschland nicht erhöht, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. In der Zeit seien die Lizenzkosten durch den Ausbau der Senderzahl in die Höhe geschossen. Zattoo gibt es außerdem noch in einer kostenlosen Variante, in der die meisten der insgesamt 91 enthaltenen Sender in SD-Qualität gezeigt werden. An der Gratis-Version von Zattoo ändert sich nichts.

Ende November hatte ProSiebenSat.1 eine Abo-Version des vergleichbaren TV-Streamingdienstes Joyn vorgestellt. Joyn Plus+ umfasst für 7 Euro im Monat über 50 TV-Sender in HD sowie Eigenproduktionen. Im Gegensatz zu den Zattoo-Abos hat Joyn allerdings keine Sender der RTL-Gruppe. (dahe)