Zeitserver-Cluster pool.ntp.org sucht mehr Mitstreiter

Während die Zahl der Clients, die pool.ntp.org zur Zeitsynchronisation nutzen, stetig wächst, stagniert die Zahl der am Cluster beteiligten Server. In einigen Regionen geht sie sogar zurück. Neue Mitstreiter sind daher sehr willkommen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 162 Beiträge
Von
  • Reiko Kaps

Der Zeitserver-Cluster pool.ntp.org sucht Mitstreiter, die sich am Zeitsynchronisierungsdienst mit weiteren Servern beteiligen und an der Verteilung von Zeitinformationen mitwirken. Derzeit wachse die Zahl der NTP-Clients weiter, schreiben die Initiatoren des Projekts in einer Mitteilung. Die absolute Zahl der am Cluster beteiligten Server stagniere jedoch oder gehe sogar zurück – etwa in Europa. So sei zwar etwa Deutschland sehr gut mit Zeitservern versorgt, andere Länder und Regionen könnten jedoch mehr gebrauchen: Alle asiatischen Länder haben Nachholbedarf, und die für Südamerika zuständigen NTP-Server stammen in ihrer Mehrheit aus Brasilien. In Island (is.pool.ntp.org) kümmern sich derzeit gerade zwei Server um die anfragenden Clients.

Mitmachen kann jeder, der einen Server mit statischer IP-Adresse und einer dauerhaften Internet-Anbindung besitzt. Die für den Dienst benötigte Bandbreite sei danach relativ gering, denn jeder Client fordere nur ein paar UDP-Pakete an. Details zur Einrichtung und Anmeldung eigener Server bei pool.ntp.org beschreibt das Projekt auf einer Webseite.

Siehe auch: