Menü

Zeitung: Telefonica will Gegengebot für Telecom Italia abgeben

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Der spanische Telecom-Konzern Telefonica will einem Zeitungsbericht zufolge ein Gegengebot für die Telecom Italia einreichen. Das Unternehmen plane eine Offerte von 3 Euro pro Aktie für die Holding-Gesellschaft Olimpia, die die Telecom Italia kontrolliert, berichtet die Zeitung Corriere della Sera heute in ihrer Online-Ausgabe. Der Mutterkonzern Pirelli will derzeit seinen 80-prozentigen Olimpia-Anteil verkaufen. Die Telekommunikationskonzerne AT&T und America Movil, mit denen Pirelli exklusive Verhandlungen führt, wollen momentan 2,82 Euro pro Aktie bieten.

Telefonica prüfe mit den italienischen Banken Intesa Sanpaolo und Mediobanca die Möglichkeit eines gemeinsamen Gebots, hieß es. Das Gebot soll wahrscheinlich erst nach dem 30. April abgegeben werden, wenn die erste Runde der Gespräche zwischen Pirelli und der US-amerikanisch-mexikanischen Gruppe beendet ist, hieß es weiter.

Der Kauf des Olimpia-Anteils würde einer Übernahme der Telecom Italia gleichkommen, da ein eventueller Käufer der Hauptaktionär sein würde. Zahlreiche Regierungspolitiker wollen jedoch verhindern, dass die Gruppe in ausländische Hände fällt. Telecom Italia ist der größte Telefonkonzern Italiens und bietet im Heimatmarkt Festnetztelefon, Mobilfunk und Breitbanddienste an. Zudem ist das Unternehmen in Brasilien, den Niederlanden, Deutschland und Frankreich tätig. (dpa) / (anw)