Zeitungen verlieren weiter Auflage

Im Jahr 2012 haben die Tages- und Wochenzeitungen knapp vier Prozent ihrer Auflage verloren. Mit ihren 660 Nachrichtenportalen im Internet erreichten die Zeitungen 41 Prozent der Deutschen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 112 Beiträge
Von
  • dpa

Das Jahr 2012 sei im Stammgeschäft nicht erfreulich gewesen, erklärte der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) am Dienstag in Berlin. Die Tages- und Wochenzeitungen verloren knapp 4 Prozent ihrer Auflage, die nun bei täglich im Durchschnitt 22,23 Millionen Exemplaren liege.

Mit ihren 660 Nachrichtenportalen im Internet erreichten die Zeitungen 41 Prozent der Deutschen. Das entspreche 29 Millionen regelmäßigen Nutzern, ergab im Mai eine Sonderauswertung der Medienreichtweitenermittlung AGOF-Internet-Facts. Damit sind die Zeitungen Nachrichtenquelle Nr.1, aber die Verluste im Anzeigengeschäft ließen nicht kompensieren. Die Nettowerbeumsätze gingen 2012 um neun Prozent auf 3,43 Milliarden Euro zurück, die Vertriebsumsätze legten leicht um 1,4 Prozent zu.

Mittlerweile haben mehr als 40 Zeitungstitel die Bezahlung im Netz eingeführt. Innerhalb eines Jahres hat sich die Zahl der Verlage verdoppelt, bis Ende 2013 rechnet der BDZV mit rund 60 Zeitungstiteln, die auf Paid Content im Netz setzten.

Derzeit gibt es laut BDZV rund 450 Apps von Zeitungsverlagen gegenüber 325 im Juli 2012. Knapp 290 davon sind kostenpflichtig. Neben dem Abo- und Einzelverkauf vertreiben 115 Zeitungstitel ihre Apps in Form von Digitalpaketen in Kombination mit der gedruckten Zeitung und zum Teil auch zusammen mit einem Tablet-Endgerät.

(anw)