Menü

Zellbiologe Yoshinori Ohsumi erhält Nobelpreis für Medizin und Physiologie

Die Nobelversammlung des Karolinska-Instituts in Stockholm hat am Montag die Vergabe des ersten Nobelpreises des Jahres 2016 bekannt gegeben. Gewürdigt wird die Arbeit des japanischen Zellbiologen Yoshinori Ohsumi auf dem Gebiet der Autophagie.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge
Zellbiologe Yoshinori Osumi erhält Nobelpreis für Medizin und Physiologie

(Bild: Tokyo Institute of Technology)

Der japanische Zellbiologe Yoshinori Ohsumi wird mit dem Nobelpreis für Medizin und Physiologie geehrt. Ohsumi entwickelte ein Verfahren, mit dem der Abbau und die Wiederverwertung von Zellbestandteilen in Hefezellen unter dem Mikroskop nachgewiesen werden konnten. Darüber hinaus identifizierte er Gene, die an diesem Autophagie genannten Mechanismus beteiligt sind. Seine Forschungsergebnisse veröffentlichte er bereits im Jahr 1992.

Der Nobelpreis für Medizin und Physiologie ist mit acht Millionen schwedischen Kronen (etwa 830.000 Euro) dotiert und wird am 10. Dezember, dem Todestag des Preisstifters Alfred Nobel, offiziell verliehen. Am Dienstag und Mittwoch folgen die von der Königlichen Schwedischen Akademie der Wissenschaften vergebenen Preise für Physik und Chemie und am Freitag der Friedensnobelpreis, über den eine Kommission des Parlaments in Oslo entscheidet. (pmz)

Anzeige
Anzeige