Menü
IFA

Zenbook und EeeBook: Superflaches Ultrabook und Quadcore-Netbook von Asus

Das Asus ZenBook UX305 zeigt 3200x1800 Pixel auf 13,3 Zoll und ist dabei lüfterlos und extrem dünn; möglich macht das Intels Core M. Einen Quad-Atom baut Asus ins Netbook EeeBook X205, das unter 200 Euro koste soll. Deutsche Preise fehlen allerdings.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 54 Beiträge
Update
Von

Asus führt auf der IFA ein Highend- und ein Lowend-Notebook vor: Das ZenBook UX305 mit 13,3-Zoll-Display in superflacher Ausführung und die Neuauflage des Netbooks, das EeeBook X205 mit 11,6-Zoll-Display und Quadcore-Atom. Zu Preisen und Verfügbarkeit in Deutschland wollte Asus allerdings noch nichts sagen.

Das ZenBook UX305 ist eine mit 1,2 Zentimetern Dicke und 1,2 Kilogramm Gewicht nochmals deutlich kompaktere Ausführung des UX301 (siehe Test in c't 5/14), das mit 1,8 Zentimetern und 1,4 Kilogramm schon zu den angenehmsten Ultrabooks zählt. Möglich macht das Intels Core M, und weil Intel dazu noch nicht alles verraten hat, darf Asus noch keine Taktraten und Kernzahlen nennen – das ausgestellte Modell lief mit einem Zweikern-Prozessor mit maximal 1 GHz und Hyper-Threading.

[Update 21 Uhr] Das UX305 arbeitet lüfterlos. Der Core M dürfte im Turbo-Modus deutlich über 1, vielleicht sogar über 2 GHz erreichen – spannend wird sein, wie lange er das schafft, ohne zu drosseln. Das Funkmodul dürfte Dual-Channel-11ac-WLAN beherrschen. [/Update]

Asus ZenBook UX305 (5 Bilder)

Das Asus UX305 ist noch flacher als sein Vorgänger geraten.

Das UX305 hat 4 oder 8 GByte Hauptspeicher, 128 oder 256 GByte SSD und die Intel-Grafik HD 5300; Angaben zum WLAN fehlen. Das IPS-Panel gibt es mit 3200 × 1800 (QHD+, 276 dpi) und 1920 × 1080 Punkten (Full-HD, 166 dpi). Das in weiß und dunklem Metallton erhältliche Gehäuse besteht wie beim UX303 aus Aluminium, während das UX301 aus Plastik gefertigt ist. Der Akku fasst 45 Wh, was Laufzeiten über fünf Stunden ermöglichen sollte – je nach tatsächlichen Stromspar-Fähigkeiten des Core M auch mehr.

Das 200-Euro-Netbook mit Quadcore-Atom und 11,6 Zoll: Asus EeeBook X205

(Bild: Asus)

Das für Hersteller kostenlose Windows 8.1 mit Bing macht es möglich: Asus will das Netbook EeeBook X205 für nur 200 Euro verkaufen. Dafür gibt es ein durchaus interessantes Mobilgerät mit 11,6-Zoll-Display und daher fast normal großer Tastatur. Das Panel zeigt 1366 × 768 Punkte. Drin steckt ein Vierkern-Atom, der T3735 mit 1,33 bis 1,8 GHz und Intel-HD-Grafik. Der Hauptspeicher ist mit 2 GByte brauchbar groß, der Festspeicher mit wahlweise 32 oder 64 GByte allerdings knapp bemessen. Ein MicroSD-Slot ist immerhin vorhanden.

Die Laufzeit soll bis zu 12 Stunden betragen, ein ordentlicher Wert. Eingebaut sind Bluetooth 4.0, 11n-WLAN (Dual-Band), Micro-HDMI, USB – allerdings nur 2.0, nicht 3.0. Das X205 wiegt knapp unter einem Kilogramm und soll in schwarz, weiß, rot und gold lieferbar sein. (jow)