Menü
Technology Review

Zero Rating für alle Android-Apps

Die US-Firma Jana ermöglicht es Entwicklern, dass Kunden ihre Programme kostenlos herunterladen und nutzen können.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge
Zero Rating für alle Android-Apps

In Ländern der Dritten Welt ist das sogenannte Zero Rating momentan in Mode: So will Facebook mit seinem Projekt Internet.org in Indien Nutzern eines bestimmten Mobilfunkanbieters kostenlosen Zugriff auf seine Seiten und die von Wikipedia per Smartphone geben.

Die US-Firma Jana will die Idee, die Kritiker als der Netzneutralität zuwiderlaufend bezeichnen, nun deutlich ausweiten, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe: Ein Zero Rating soll künftig für jeden App-Entwickler möglich werden, der sich bereiterklärt, die Kosten für Download und Nutzung zu übernehmen. Kunden bekommen dazu eine Gutschrift auf ihre Rechnung – plus Bonusminuten, die für beliebige andere Online-Aktivitäten auf dem Smartphone genutzt werden können.

Der Dienst von Jana, der über die Android-App der Firma angeboten wird, heißt mCent und könnte leichter Verbreitung finden als die Idee Internet.org. So sieht sich Jana nicht als Gatekeeper und beschränkt sein Angebot auch nicht auf einen Mobilfunkanbieter. "Wir interessieren uns nicht nur für kostenloses Facebook oder eine kostenlose Wikipedia, sondern wir wollen Internet für alle. Deshalb können die Nutzer sich eine Gutschrift verdienen, die sie dann für freies Surfen benutzen können", erklärt Jana-Chef Nathan Eagle.

Doch bei Facebook hat mittlerweile ein Umdenken eingesetzt. Nach der Kritik, das Zero Rating verletzte die Netzneutralität, kündigte Firmenchef Mark Zuckerberg an, sein Angebot in Indien auf beliebige Entwickler auszudehnen, solange diese "bestimmte Richtlinien" einhielten. Zuvor hatten eine Million Menschen in Indien E-Mails an die dortige Regulierungsbehörde für Telekommunikation geschickt, die Facebook-Idee nicht zu genehmigen.

Mehr zum Thema bei Technology Review Online:

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige