"Zertifiziert und generalüberholt": Amazon verkauft gebrauchte Hardware

Amazon bietet nun auch gebrauchte Elektronik an, zum Beispiel Smartphones und Notebooks. Der Händler verspricht, dass die Geräte "neuwertig aussehen". Konkurrenten sind auf diesem Markt schon länger aktiv.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 204 Beiträge
Amazon verkauft gebrauchte und geprüfte Produkte

(Bild: dpa, Jan-Philipp Strobel/Archiv)

Von
  • Christian Wölbert

Amazon.de verkauft nun auch gebrauchte Hardware: In einem neuen Bereich bietet der Online-Händler "zertifizierte und generalüberholte" Laptops, Smartphones, Tablets, E-Book-Reader und Ähnliches an. Außer Amazon selbst können auch Marktplatz-Händler Produkte in dieser Kategorie anbieten.

Alle Geräte haben laut Amazon ein "neuwertiges Aussehen und eine neuwertige Funktionalität". Aus mehr als 30 Zentimetern Entfernung sind angeblich auch keine "kosmetischen Fehler" sichtbar. Die Garantie läuft stets mindestens ein Jahr.

Bei einem großen Teil der Laptops handelt es sich offensichtlich um Leasing-Rückläufer aus Unternehmen. Diese werden normalerweise nach zwei bis drei Jahren Einsatz von Wiederaufbereitern repariert, gereinigt und manchmal auch aufgerüstet. Amazon-Konkurrenten wie Notebooksbilliger verkaufen solche Geräte schon seit Längerem.

Weiterhin gibt es bei Amazon den Bereich "Warehouse Deals", wo man zum Beispiel retournierte Ware oder Ware mit beschädigter Verpackung erhält. Das Angebot ist hier deutlich breiter als bei den generalüberholten Produkten und geht über Elektronik hinaus. Der Zustand kann von „wie neu“ über „sehr gut“ und „gut“ bis hin zu „akzeptabel“ reichen. Eine Garantie gibt es hier nicht, sondern nur die gesetzliche Gewährleistung. (cwo)