Menü
Update

Ziegen-Simulation "Goat Simulator" vor der Veröffentlichung

Wer endlich einmal Chaos wie eine Ziege verbreiten will, kann dies im "Goat Simulator" gefahrlos tun. In dem Spiel der Coffee Stain Studios glaubt der biegsame Paarhufer, er sei Tony Hawk.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 54 Beiträge
Anzeige
Goat Simulator (deutsch, PC)
Goat Simulator (deutsch, PC) ab € 9,55

Auf der GDC überraschten die Schweden mit einem eigenen Stand, an dem man den Goat Simulator schon mal ausprobieren konnte.

Es gibt Traktor-Simulationen, Mähdrescher-Simulationen, Straßenbahn-Simulationen und Müllfahrer-Simulationen. Warum nicht einfach auch mal eine Ziege simulieren. Nach eigenen Angaben bastelten die Entwickler des Coffee Stain Studios gerade einmal zwei Monate an ihrem Spiel, bevor es heute ab 20 Uhr (MEZ) auf Steam und bei Green Man Gaming für 10 Euro zum Download angeboten wird.

Die Stadt, in der der Spieler als Ziege sein Unwesen treibt, wurde mit vielen Standard-Elementen aus der Unreal Engine 3 zusammengebaut. Dadurch sparten die Entwickler viel Zeit. "Wir orientierten uns am Spielprinzip der alten Tony-Hawk-Spiele", erklärte Anton Westbergh, Chef des kleines schwedischen Studios, gegenüber heise online. Es geht einfach darum, in der Stadt Chaos zu verbreiten und lustige Unfälle zu bauen, bei der die Ziege durch die Luft wirbelt.

Natürlich ist am Goat Simulator nichts poliert: "Es gibt viele Bugs zu entdecken, die wir drin lassen, weil sie lustig sind", erklärt Westbergh. Zudem können Spieler im Editor eigene Parcours erstellen und wilde Stunts mit ihrer Ziege ausführen. Westbergh selbst ist erstaunt, wie viel Aufmerksamkeit das Jux-Projekt in der kurzen Zeit bekam. "Wir haben kurzerhand mit dem Spiel einen Stand auf der Game Developers Conference in San Francisco gebucht, der viel Furore machte." Wahrscheinlich ist es genau der Punkt, dass die Schweden über sich selbst lachen können und alles nicht so ernst nehmen. Genau das richtige Spiel für den ersten April.

Update: Der Goat Simulator nutzt, anders als zunächst berichtet, nicht Unity sondern die Unreal Engine 3 zusammen mit Nvidias PhysX-Engine nebst Apex, die es den Entwicklern erlaubten, in kürzester Zeit das Spiel fertig zu stellen. (hag)

Anzeige
Anzeige