Menü

Zifferntausch beim Scannen: Xerox kündigt Software-Patch an

vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge

Nach Xerox-Ingenieur Francis Tse hat sich nun auch Xerox-Vize Rick Dastin zu dem Scanner-Problem einiger Multifunktionsgeräte geäußert. Er kündigte einen Firmware-Patch an, der die Einstellung für höchste Kompression beim Scannen und damit das Verfahren JBIG2 dauerhaft deaktiviert. Nach dem Einspielen des Patches soll man diese Einstellung auch über das Web-Frontend der Geräte nicht mehr wählen können.

Der Patch soll "innerhalb der nächsten Wochen" bereitstehen. In der Zwischenzeit empfiehlt Dastin wie schon Francis Tse, bei betroffenen Geräten die Einstellung im Frontend zu überprüfen und im Zweifel die Multifunktionsdrucker auf die Grundeinstellung zurückzusetzen.

Der Blogger David Kriesel hatte bei einigen älteren WorkCentre-Modellen entdeckt, dass diese beim Scannen von Dokumenten mit kleinen Schriften als PDF willkürlich einzelne Ziffern gegen andere ersetzen können. Verantwortlich dafür ist das Kompressionsverfahren JBIG2, das wiederkehrende Muster im Scan nur einmal abspeichert und bei der Rekonstruktion mehrfach wieder einsetzt. Sind Zahlen klein oder die die einzelnen Muster groß genug, kann es im Scan zu falschen Ziffern und damit zu falschen Zahlenwerten kommen. (rop)