Menü

Zoom: H2n-Rekorder bekommt 360°-Fähigkeiten

Die Firmware-Version 3.0 verschafft den Audio-Aufnahmegeräten des japanischen Herstellers nachträglich die Fähigkeit, Vier-Kanal-Audio an ein USB-Audio-Interface zu liefern.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge
Zoom: H2n-Rekorder bekommt 360°-Fähigkeiten

Zoom H2n mit USB-Verbindung

(Bild: Screenshot der Hersteller-Homepage )

Zoom versetzt die handlichen Audio-Recorder mit der Bezeichnung H2n durch ein kostenfreies Firmware-Upgrade in die Lage, Umgebungs-Sound an ein externes Gerät weiterzugeben. Die Audio-Aufnahmen der vier eingebauten Mikrofonkapseln werden dabei separat übertragen. Damit gelangen vier Audio-Kanäle an per USB angeschlossene Geräte. Dadurch lässt sich dann etwa Surround-Sound live abmischen, außerdem kann man so den Ton für 360°-Videostreams gewinnen.

Die aktuelle Firmware-Version können Anwender von der Homepage des Herstellers herunterladen. Um sie zu installieren, kopiert man die heruntergeladene Datei auf eine SD-Karte. Sobald diese Speicherkarte ins Aufnahmegerät eingesetzt wurde, muss man gleichzeitig den Einschaltknopf und den darunterliegenden Play-Button drücken, um den Aktualisierungsvorgang zu starten.

Ein englischsprachiges Addendum zum Benutzerhandbuch erklärt die neue Funktion und ihre Anwendung. Der japanische Spezialist für mobiles Audio-Equipment hat bereits im Mai 2016 mit der Firmware-Version 2.00 eine eingeschränkte Raumklang-Funktion freigeschaltet. – Die blieb jedoch auf die Aufnahme beschränkt; an externe Geräte wurden weiterhin maximal zwei Spuren ausgegeben. (imj)

Anzeige
Anzeige