Menü

Zu ähnlich: Rückruf-Gerüchte um Athlon XP und MP

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 79 Beiträge

Der Chiphersteller AMD widerspricht dem von einigen News-Diensten verbreiteten Gerücht, dass eine Rückrufaktion des Athlon XP aufgrund falsch beschrifteter Prozessoren begonnen habe. Vor kurzem berichteten News-Dienste, dass in einigen XP-Modellen der deutlich teurere, dual-taugliche Kern des Athlon MP stecke, worauf einige Händler die Auslieferung der XPs angeblich aufgrund einer Rückrufaktion von AMD gestoppt hätten. Doch AMD-Sprecher Jan Gütter sagte heute zu heise online, dass keine Rückrufaktion des Athlon XP laufe oder geplant sei. Auch seien alle Prozessoren korrekt ausgezeichnet.

Vielmehr liegt das Problem wohl darin, dass kein Weg zur Unterscheidung von Athlon XP und Athlon MP bekannt ist. In beiden steckt wie auch im Mobilprozessor Athlon 4 der gleiche Palomino-Kern, dessen CPUID zur Unterscheidung nicht ausreicht: Das Stepping A0 und A1 mit den IDs 0660 und 0661 verbaute AMD zwar nur im MP und Mobile, doch das A5-Stepping mit der ID 0662 steckt in allen drei Varianten. Während man den mobilen Vertreter noch anhand seiner niedrigeren Kernspannung erkennen kann, ist auch diese bei MP und XP gleich. Seit der Vorstellung der MP-Varianten mit mehr als 1,2 GHz kann auch die Taktrate nicht mehr als Unterscheidungsmerkmal gelten. Angeblich soll das Bit 19 des Extended Feature Flags beim MP auf 1 und beim XP auf 0 stehen, doch zumindest bei den Prozessoren im c't-Labor funktionierte das nicht: Es ist bei allen XPs und MPs mit dem A5-Stepping gesetzt.

Auch der Klartext-Name der AMD-Prozessoren hilft nicht, da er nicht im Prozessor fest gespeichert ist, sondern das BIOS ihn beim Booten setzt. Wenn das BIOS den Prozessor nicht richtig erkennt, schreibt es einen falschen Namen in die entsprechenden Register; beispielsweise initialisieren alle BIOS-Versionen, die nichts vom Palomino-Kern wissen, alle Athlon-Prozessoren mit "AMD Athlon(tm) processor". Einige BIOS-Versionen können nun zwar den schon länger verfügbaren Athlon MP und Mobile Athlon 4 erkennen, doch vom XP wissen sie nichts. Sie schreiben dann in den Athon XP die Kennung "AMD Athlon(tm) MP processor". Neuere BIOS-Versionen wie die Version F5d vom Gigabyte GA-7DX erkennen wiederum den XP, können ihn aber vom MP nicht unterscheiden; so zeigt das Board mit unserem MP 1800+ die Kennung "AMD Athlon(tm) XP 1800+" an.

AMD pflegt zwar eine Liste der empfohlenen Boards, doch für die MP-Modelle oberhalb 1,2 GHz findet sich dort kein Treffer. Das Gigabyte GA-7DX mit BIOS-Version F5d ist für den XP 1800+ zugelassen.

Die Unterscheidung zwischen Athlon MP und XP gelingt also anscheinend nicht per Software, sondern nur durch Blick auf den Prozessor: Die Beschriftung des XP beginnt mit "AX", die des MP mit "AMP". (jow)

Anzeige
Anzeige