Menü

Zugangsdaten zu Funk-Netzwerken im Web

vorlesen Drucken Kommentare lesen 79 Beiträge

Mitglieder des WaveHan-Projekts haben jetzt auf ihrer Website eine Datenbank mit Informationen zu Funknetzen auf der CeBIT veröffentlicht. Am Mittwoch hatten sich die WLAN-Experten auf der Messe nach offenen Netzen umgesehen und festgestellt, dass die Mehrzahl aller WLANs der ausstellenden Firmen völlig ungeschützt ist. In viele dieser Netz kann sich jeder Besucher mit einem Notebook und einer Funk-LAN-Karte einbuchen -- die Veröffentlichung der Informationen schärft nun hoffentlich das Bewusstsein bei Firmen ebenso wie Anwendern, dass drahtlose Netzwerke prinzipiell anfälliger für Lauschangriffe und das Eindringen unbefugter Nutzer sind als normale LANs.

Die Tabelle, die beim WaveHan-Projekt zu finden ist, enthält Informationen wie die Halle, in der das WLAN aktiv ist, die Netzwerkkennung (ESSID) und ob das Netz WEP-Verschlüsselung benutzt. Unter den bisherigen Einträgen finden sich prominente Firmen wie Gericom und Samsung. Jeder, der auf der CeBIT mit Notebook und Wireless-LAN-Karte unterwegs ist und ein weiteres Funknetz entdeckt, kann dieses in die Datenbank auf der Website eintragen. Für betroffene Aussteller bietet das Projekt eine E-Mail-Kontaktadresse, unter der sie beispielsweise mitteilen können, warum ihr WLAN vollständig ungeschützt ist.

Das Projekt der Gruppe WaveHan hat zum Ziel, verschiedene Standorte über die drahtlose Netzwerktechnik IEEE802.11b für den öffentlichen Zugang zu vernetzen. Damit soll letztlich ein großes, öffentlich zugängliches Netz entstehen, das der Kontrolle durch Provider entzogen ist. (anw)