Menü

Zulieferer-Insolvenz: Sammelrufnummer von Sipgate One nicht erreichbar

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 37 Beiträge

Die mit 01570 beginnenden Mobil-Rufnummern des Sammeldienstes Sipgate One waren am gestrigen Freitag nicht mehr zu erreichen. Der Voice-over-IP-Anbieter Sipgate begründete den Ausfall mit dem vorläufigen Insolvenzverfahren über den dänischen Zulieferer Telogic, den Nachfolger des ersten deutschen Anbieters virtueller Mobilnetze Vistream. Zurzeit sollen Anrufe an die Sammelnummer mit der Mobilfunk-Vorwahl zwar wieder weitergeleitet werden, doch rechnet Sipgate jederzeit mit einem erneuten und möglicherweise dauerhaften Ausfall. Betroffen ist nur die Erreichbarkeit der Sammelnummer, selbst anrufen können die Sipgate-One-Kunden weiterhin. Auch die normalen VoIP-Dienste von Sipgate funktionieren wie gewohnt.

Der Sammeldienst Sipgate One nimmt Anrufe unter einer Mobilfunknummer entgegen und leitet sie an alle vom Kunden registrierten Festnetz- und Mobilnummern sowie an Skype-Verbindungen weiter. Sipgate startete den Dienst bereits Anfang 2011, er blieb jedoch bislang in einer geschlossenen Beta-Testphase: Interessierte Kunden mussten sich voranmelden und erhielten dann einen speziellen Einladungs-Code, mit dem die eigentliche Anmeldung erst möglich war. Kosten für die Weiterleitung entstanden den Kunden nicht, die Anrufer zahlten die für Gepräche in Mobilfunknetze üblichen Minutenpreise.

Da die Kunden von Sipgate One zum Telefonieren einen gewöhnlichen Zugang zum VoIP-Netz des Anbieters nutzen, können sie ihr Prepaid-Konto entweder abtelefonieren oder den Account kündigen, worauf Sipgate den Restbetrag erstatten will.

Im firmeneigenen Blog informiert Sipgate über den Ausfall und begründet die lange Beta-Testzeit mit der Abhängigkeit von einem einzelnen Mobilfunkanbieter, der die 01570-Gasse beisteuerte. In Zukunft will Sipgate im E-Plus-Netz ein eigenes Kern-Netz betreiben und Mobilrufnummern aus der Gasse 01579 verteilen.

Auch die Kunden von Sipgate One will der Anbieter so bald wie möglich auf die neue Vorwahl umstellen. Wer auf die bisherige Rufnummer angewiesen ist, dem empfiehlt Sipgate, umgehend einen Portierungsauftrag von Telogic zu einem anderen Anbieter zu stellen: Eine Portierung sei innerhalb von 24 Stunden möglich. (rop)

Anzeige
Anzeige