Menü

Zum Glück ausblendbar: Update mit Erinnerungsfunktion zum Windows-7-Supportende

Das Update KB4493132 soll Win-7-Nutzer auf das Supportende Anfang 2020 hinweisen. Wem die "freundliche Erinnerungshilfe" lästig ist, blendet sie einfach aus.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 192 Beiträge
Windows 7

(Bild: dpa, Matthias Balk)

Zum 14. Januar 2020 endet der Support für Windows 7 SP1. Um Nutzer über dieses Supportende frühzeitig zu informieren, hatte Microsoft vergangene Woche angekündigt, dass Win7-Nutzern ab April 2019 entsprechende Benachrichtigungen durch das Betriebssystem angezeigt werden. Unklar war bisher lediglich, wie diese Funktion für Windows 7 nachgerüstet wird.

Nun hat Microsoft das Update KB4493132 veröffentlicht. Der Titel der Update-Beschreibung – "Windows 7 SP1 support notification" – fasst dessen einzige Funktion sehr gut zusammen; der darauf folgende Text bestätigt den ersten Eindruck.

Sofern man auf Microsofts "höfliche Benachrichtigungen" verzichten möchte, ist das Update somit nicht zwingend erforderlich: Es wird über Windows Update als "empfohlen" zur Installation angeboten, aber nur dann automatisch installiert, wenn die automatische Update-Funktion aktiv ist. In Firmenumgebungen, in denen Updates per WSUS verwaltet werden, bietet Microsoft das Update nicht an.

In den meisten Fällen empfiehlt es sich, das Benachrichtigungs-Update KB4493132 für das Windows 7-Supportende auszublenden. Alternativ dazu soll es laut einem Blogeintrag von Microsoft auch möglich sein, über die Option "Nicht erneut benachrichtigen" nach der Update-Installation das wiederholte Einblenden der Erinnerungsmeldung zu deaktivieren. (ovw)