Zune kommt nicht im Herbst nach Europa

Microsoft-Chef Steve Ballmer erläutert in einem Interview mit der "Wirtschaftswoche", sein Unternehmen habe sich entschieden, mit dem mobilen Mediaplayer noch nicht in neue Märkte zu gehen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 188 Beiträge
Von

Microsofts mobiler Mediaplayer Zune wird nicht im kommenden Herbst auf dem europäischen Markt eingeführt. Microsoft-Chef Steve Ballmer sagte im Interview mit der Wirtschaftswoche: "Bisher verlieren wir in dem Geschäft Geld, weil wir investieren müssen. Daher haben wir uns entschieden, noch nicht in neue Märkte zu gehen." Wann es soweit sei, könne er noch nicht sagen.

Kurz nach der Ankündigung des US-Starts für den Zune im Herbst 2006 hieß es aus Redmond, der Zune werde wohl in Europa frühestens Ende 2007 eingeführt. Microsoft-Manager Dene Schonknecht sprach davon, Zune könne zumindest in Großbritannien auch erst 2008 starten. Robbie Bach, Chef von Microsofts Unterhaltungssparte, nannte kürzlich die 10 Prozent Marktanteil des Zune in den USA "nicht überwältigend".

Als falsch bezeichnete Ballmer laut Wirtschaftswoche die Information, Google habe Microsoft beim Bieterprozess um den Internet-Werbeanbieter Doubleclick überboten. Derzeit habe Microsoft eine weniger gute Position bei der Online-Suche. Ballmer sei zuversichtlich, den Rückstand auf Google aufzuholen, doch auf einen Zeitpunkt wolle er sich auch hier nicht festlegen. (anw)