Menü

Zwei Investoren kaufen Metz

Der chinesische TV-Hersteller Skyworth übernimmt die TV-Sparte von Metz, die Daum-Gruppe kauft die Blitz- und Kunststoffsparte. Allerdings werden nicht alle Mitarbeiter übernommen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 90 Beiträge
Zwei Investoren kaufen Metz

Insolvenzverwalter Joachim Exner hat zwei Investoren aufgetan

(Bild: moeller-pr.de)

Der insolvente Fernseher- und Blitzgerätehersteller Metz hat Investoren gefunden, die den Geschäftsbetrieb fortführen wollen. Die TV-Sparte werde vom chinesischen TV-Hersteller Skyworth übernommen, die Blitz- und Kunststoffsparte von der deutschen Daum-Gruppe, geht aus einer Mitteilung hervor. Beide Unternehmen hätten zugesagt, den Geschäftsbetrieb am Standort Zirndorf langfristig beizubehalten.

Skyworth sei in China marktführender TV-Hersteller und beschäftigt weltweit rund 37.000 Mitarbeiter, davon rund 30.000 im Geschäftsbereich TV-Geräte. Skyworth wolle von Zirndorf aus die Marke Metz stärken, ausbauen und von dort aus den europäischen Markt erschließen. 152 der verbliebenen 219 Mitarbeiter der TV-Sparte von Metz sollen übernommen werden.

Die Fürther Daum-Gruppe stellt Antriebe für die Elektromobilität her sowie Fitnessgeräte. Das Unternehmen beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. Von Metz' Blitz- und Kunststoff-Sparte wolle Daum 146 von 174 Mitarbeitern übernehmen. Über den Kaufpreis beider Übernahmen wurde Stillschweigen vereinbart.

87 Mitarbeitern, die nicht von den Investoren übernommen werden, werde angeboten, für sechs Monate in eine Transfergesellschaft zu wechseln, wo sie weiterqualifiziert werden sollen. 26 Mitarbeiter verlassen das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Die Metz-Werke GmbH hatte im November 2014 Insolvenz angemeldet. (anw)

Anzeige
Anzeige