Zweimal 250.000 warten auf T-DSL

Die Telekom kommt mit dem Ausbau ihres schnellen Breitbandnetzes nicht hinter den Kundenanforderungen hinterher.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 126 Beiträge
Von
  • Lutz Labs

Die Telekom kommt mit dem Ausbau ihres schnellen Breitbandnetzes nicht hinter den Kundenanforderungen hinterher. Noch Mitte Dezember hatte Telekom-Sprecher Stephan Broszio einen Rückstau von 250.000 T-DSL-Anschlüssen eingeräumt, heute gab er gegenüber heise online die doppelte Zahl zu: Eine halbe Million Kunden wollen T-DSL, die Telekom kann sie jedoch nicht beliefern. 300.000 Anschlüsse habe die Telekom jedoch bereits geschaltet, so Broszio weiter.

Telekom-Vorstand Gerd Tenzer ging Ende November in einem Interview mit c't noch davon aus, dass der damalige Rückstau bis zum Frühjahr beseitigt sei. Nun will die Telekom bis zum Jahresende alle Anforderungen an den schnellen Zugang befriedigen: Mit bis zu 2,6 Millionen angeschlossenen T-DSL-Kunden rechnet die Telekom zum Ende des Jahres.

Bisher schiebt die Telekom die Schuld am Rückstau vor allem auf die Zulieferer. Siemens und ECI wären ihren Lieferverpflichtungen nicht nachgekommen, hieß es immer wieder von der Telekom. Nun will sie mit weiteren Hardware-Herstellern verhandeln, um den Rückstau abzubauen. (ll)