Menü
IFA

Zweiter Versuch: Verbessertes Samsung Fold 5G kostet 2100 Euro

Das faltbare Smartphone Galaxy Fold soll am 18. September in den Handel kommen: 100 Euro teurer als zuvor, dafür aber mit 5G.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 103 Beiträge

Das erste Galaxy Fold wies eklatante Designmängel auf.

(Bild: dpa, Simon Nagel)

Von

Jetzt aber: Mit einer verbesserten Version des Falt-Smartphones Galaxy Fold will Samsung noch in diesem Monat auf den Markt kommen. Ursprünglich sollte das Gerät bereits Ende April in den Handel gehen – da jedoch mehrere Vorab-Tester mit kaputten Displays und Scharnieren zu kämpfen hatten, blies Samsung den Verkaufsstart wieder ab.




Während das Galaxy Fold in Deutschland ursprünglich 2000 Euro kosten sollte, werden für die neue, hoffentlich robustere Variante 2100 Euro fällig. Laut Samsung ist es ab dem 18. September in den Farben Schwarz und Silber erhältlich.

Kurios: In der Mitteilung vom heutigen Donnerstag erwähnt der Hersteller mit keiner Silbe, dass es sich um den zweiten Anlauf zum Verkaufsstart handelt – sondern erweckt den Eindruck, dass man es mit einem komplett neuen Gerät zu tun hat. Dafür hängte Samsung einfach die Buchstaben "5G" an den ursprünglichen Produktnamen Galaxy Fold an und spendierte dem Gerät 5G-Funktionalität.

Mehr zu den technischen Details des verbesserten Faltmechanismus lesen Sie hier in den nächsten Tagen. (jkj)