Menü

Zwischenhändler starten Vermarktung von iPhone-Entsperrung

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 187 Beiträge
Von

Die Betreiber der Website iPhonesimfree haben die Verfügbarkeit eines Unlock-Tools für das Apple-Smartphone bekannt gegeben; ein US-Händler bietet bereits Lizenzen für knapp 100 US-Dollar je Stück an. Pro Lizenz soll sich ein iPhone freischalten lassen, der Unlock bis einschließlich Firmware-Version 1.02 funktionieren. Die Firma garantiert allerdings nicht, dass Apple mit dem nächsten Update die Sperre mit einem Baseband-Firmware-Upgrade wieder einsetzt.

Eine vorherige AT&T-Freischaltung soll nicht nötig sein, allerdings soll die Youtube-Applikation zunächst nicht funktionieren. Mit einem Workaround, der auf den einschlägigen iPhone-Hacking-Webseiten zu finden ist, soll dies aber auch kein Problem mehr sein. Sollte der SIM-Unlock tatsächlich funktionieren, wird es wohl nur noch eine Frage der Zeit sein, bis ein frei verfügbares Tool zum Beseitigen der Sperre die Runde macht.

Seit den Änderungen im Digital Millennium Copyright Act (DMCA) Ende vergangenen Jahres dürfen Handy-Nutzer in den Vereinigten Staaten gegebenenfalls aktive Software-Sperren in Mobiltelefonen überwinden, wenn sie zu einem anderen Provider wechseln wollen. Das Copyright Office hatte dazu festgestellt, dass SIM-Locks nicht zum Schutz der Software auf den Handys eingerichtet würden, sondern allein der Durchsetzung von Provider-Interessen dienten. (dal)