Menü

Zyxel zieht Powerline-Adapter PLA5456 zurück

Neue Powerline-Adapter sollen auf der Stromleitung 50 Prozent mehr Bruttodurchsatz erreichen als die etablierte AV1200-Technik. c't konnte die Adapter bereits testen. Nach Bekanntgabe der Ergebnisse zog Zyxel die PLA5456 aus dem Markt zurück.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 97 Beiträge
Zyxel PLA5456

Zyxels Powerline-Tool erkennt auch fremde Adapter. Der Verbindung zum zweiten PLA5456 bescheinigt es eine deutlich höhere Bruttorate, als die AV1200er-Modelle erreichen können.

Bisher schaffen Adapter zur Datenübertragung über die Stromleitung nach dem HomePlug-AV2-Standard mit MIMO-Technik maximal 1200 MBit/s brutto (AV1200). Hier hat der Chiphersteller Qualcomm durch Übernahme von Atheros mit dessen ebenfalls zugekaufter Powerline-Sparte vor einigen Jahren eine einträgliche Nische besetzt. Seit kurzem sind aber Adapter auf dem Markt, die mit Bausteinen des Konkurrenten Broadcom sogar 1800 MBit/s brutto erreichen sollen. Als erster Hersteller hat Zyxel seine PLA5456 (ab 65 €) herausgebracht. D-Link und TP-Link stehen ebenfalls mit AV1800- oder AV2000-Adaptern in den Startlöchern.

c't konnte bereits ein Pärchen der Zyxel-Adapter testen und mit der etablierten Powerline-Technik vergleichen. Die Neulinge sind kompatibel dazu, verhielten sich in der Praxis stellenweise aber deutlich anders. Nachdem wir – wie bei c't üblich – die Messergebnisse mit dem Hersteller diskutierten, entschloss sich Zyxel, das Adaptermodell PLA5456 aus dem Markt zurückzuziehen. Zur Begründung hieß es: "Der Rückruf [der] PLA5456 erfolgt wegen der Qualität und Stabilität bei der Kommunikation. Die Geräte werden nach einem Update in circa 4 Wochen wieder verfügbar." Käufer der PLA5456 sollen sich an den Händler oder direkt an Zyxel wenden.

Ein ausführlicher Test der ersten Serie folgt in der nächsten c't-Ausgabe 8/16, die in zwei Wochen erscheint. Sobald die verbesserten Adapter verfügbar sind, werden wir sie erneut untersuchen. (ea)

Anzeige
Anzeige