Menü

c't Meterix: Ein Betriebssystem zur Kontrolle der Smart Meter

Bis 2020 sollen digitale Strom- und Gaszähler eingeführt und Verbrauchswerte online übermittelt werden. Mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt hat c't das Live-Linux c't Meterix entwickelt. Es erlaubt weiterhin den Blick auf die Verbrauchsdaten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 387 Beiträge
c't Meterix: Ein Betriebssystem zum Blick auf das Smart Meter

Damit Kunden auch nach der Einführung der digitalen Stromzähler ihre Rechnungen überprüfen können, hat c't in Zusammenarbeit mit der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) das Live-Linux c't Meterix entwickelt. Es erlaubt das Auslesen und die Auswertung der Verbrauchsdaten der Smart Meter, die bis 2020 großflächig in der EU eingeführt werden sollen. Die werden über einen Smart Meter Gateway ans Internet angebunden, der die gesammelten Daten nicht nur dem Energieversorger, sondern auch dem Kunden bereitstellt – dank c't Meterix in einer vertrauenswürdigen Umgebung.

Um nicht die Smart Meter Gateways mit Displays und Bedienfeld bestücken zu müssen, hat die PTB die Möglichkeit geschaffen, eine zertifizierte Software-Applikation zur Anzeige einzusetzen. Die erfolgt über das Internet in einem Webbrowser. Die Zertifizierung erfordert allerdings die abgesicherte Softwareumgebung Smartmeter, wofür die c't mit der PTB c't Meterix entwickelt hat. Dabei handelt es sich um ein Live-Betriebssystem auf Basis von Ubuntu Linux, das Sie kostenlos herunterladen können. Für den Einsatz gibt es keine Software-Anforderungen, da Sie Ihren PC direkt von der CD mit c't Meterix anstelle Ihres regulären Betriebssystems starten.

Lesen Sie die ausführliche Vorstellung von c't Meterix bei ct.de:

(mho)

Anzeige
Anzeige