Menü
heise-Angebot

c't Raspberry Pi 2017: Spielen, unterhalten, informieren

Um alte Videospiele wieder aufleben zu lassen, reicht ein PC mit Emulator – oder Sie nutzen den Raspberry Pi. Der ist kleiner und lässt sich mit einem schicken Selbstbau-Gehäuse pimpen. c't Raspberry Pi 2017 hilft Ihnen mit Rat und Anleitungen.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge
c't Raspberry Pi 2017: Spielen, unterhalten, informieren

Die Achtziger und Neunziger Jahre waren in Sachen Videospiele eine aufregende, experimentierfreudige Zeit. Kein Wunder also, dass es schon lange Emulatorensoftware für diverse Plattformen gibt – natürlich auch für den Raspberry Pi. Seine Rechenleistung reicht aus, um die damals gängigen Systeme flüssig wiederzubeleben, und durch seine kompakte Bauform lässt er sich unauffällig am heimischen Fernseher platzieren. Wer möchte, kann den Raspi aber auch in ein Gehäuse der Marke Eigenbau einsetzen. Spätestens mit solch einem Hingucker im Wohnzimmer oder Partykeller steht dem Retro-Spaß nichts mehr im Wege. Unser ab sofort im Handel, online und im Heise-Shop erhältliches Sonderheft c't Raspberry Pi 2017 enthält Anleitungen, wie Sie sich solch einen "Daddelkasten" selbst bauen.

c't Raspberry Pi 2017 (7 Bilder)

Das Sonderheft c't Raspberry Pi 2017 – es ist selbstverständlich auch im Heise-Shop erhältlich. Sie bekommen es dort einzeln als Heft (bis zum 23. Oktober 2017 versandkostenfrei) oder online. Zudem können Sie es im Heise-Shop als Aktions-Bundle mit dem "Pi Desktop"-Gehäuse für 112,80 Euro oder zusammen mit dem Starterset "Black Edition" für 69,90 Euro erwerben.

In mehreren Beiträgen erklären wir die Installation der Software für acht verschiedene Spieleplattformen, stellen passende Joysticks und Controller vor und geben Tipps zu Spieletiteln. Anschließend versorgen wir Sie mit Baubeispielen für schicke Gehäuse bis hin zu einem ausgewachsenen Bartop-Arcade-Automaten für den Tresen im Partykeller. Lesen Sie außerdem unter anderem, wie Sie den Raspi in ein Internetradio samt passender Ummantelung verwandeln, ihn als "Smart Mirror" zur unauffälligen Infozentrale im eigenen Haus machen oder als Abspielgerät für Netflix und Amazon Video nutzen.

Um Sie mit einem guten Querschnitt aus den unzähligen Raspi-Projekten samt Bauanleitungen zu versorgen, haben wir unser Sonderheft aus dem vergangenen Jahr gründlich durchforstet, aktualisiert und mit vielen neuen c't-Artikeln für alle Schwierigkeitsgrade bestückt - schließlich ist der Raspi als Lerncomputer konzipiert. Berücksichtigt ist außerdem der Versionswechsel des wohl wichtigsten Betriebssystems, der Linux-Distribution Raspbian, von Version 8 ("Jessie") auf Version 9 ("Stretch").

Nach den Grundlagen stellen wir Ihnen eine Reihe von Projekten vor, die Sie zum Programmieren, Basteln und Tüfteln einladen und von dem in Raspbian kostenlos enthaltenen Algebra- und Numerik-System "Mathematica" bis zum autarken Endoskop mit Kamera und Display reichen. Unter dem Motto "Raspi im digitalen Haus" präsentieren wir Ihnen beispielsweise, wie Sie mit Hilfe des Raspberry Pi die Stromverbrauchsdaten eines Smart Meters überprüfen können, wie Sie den Raspi als Türklingel ins Heimnetz einbinden oder einen Google Assistant im Selbstbau realisieren.

c't Raspberry Pi 2017 ist ab sofort im Handel und im Heise-Shop erhältlich - bis einschließlich 23.10.2017 entfallen die Versandkosten. Das Heft kostet 12,90 Euro. Als digitale Version kostet es 9,99 Euro; bestellen können Sie es ebenfalls im Heise-Shop oder über die c't-App für Android und iOS sowie als E-Book im PDF-Format. Das Sonderheft gibt es außerdem bei Amazon zu kaufen. Im Heise-Shop können Sie das Heft zusätzlich auch in zwei Aktions-Bundles erwerben: entweder mit dem schicken Pi-Desktop-Gehäuse samt Zubehör für 112,80 Euro oder mit dem Starterset "Black Edition" für 69,90 Euro. (mon)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige