Menü

c't Social Intranet & Groupware 2014: Frühbucherrabatt endet in Kürze

Mit einem praxisorientierten Vortragsprogramm rund um Social Intranet und Groupware geht c't gemeinsam mit Experten im November auf Tour. Die Robert Bosch GmbH gewährt dabei Einblick in ihr Projekt "Enterprise 2.0".

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von

Die c't-Konferenz Social Intranet & Groupware steht 2014 unter dem Motto "Vernetzte Gehirne statt Know-how-Inseln". Die unabhängigen Referenten aus dem Heise-Autorenumfeld gehen dabei der Frage nach, wie sich der unternehmensinterne Wissenstransfer mit in sozialen Netzwerken entwickelten Methoden optimieren lässt? Ziel ist es, lebendige Verbindungen zwischen Wissensträgern und Wissensnutzern im Unternehmen zu schaffen – jenseits der bislang genutzten E-Mail. Denn: "E-Mail funktioniert, ist aber ineffizient!" lautet die provokante These von Volker Weber. Der Fachautor und freiberufliche Systemarchitekt wirft einen Blick auf die Alternativen zur E-Mail und wie sich das soziale Intranet erfolgreich im Unternehmen etablieren lässt.

Während Dr. Thomas J. Schult, Professor an der Hochschule Hannover, einen Überblick zur den Werkzeugen fürs Social Intranet bietet, gehen der unabhängige Berater Alexander Kluge und c't-Redakteur Axel Kossel noch einen Schritt weiter: Mit Tools und Software allein ist es nicht getan. Technik und Mitarbeiterführung müssen Hand in Hand arbeiten, damit der Informationsfluss zwischen Wissensträgern und Wissensnutzern in Gang kommt. Der damit einhergehende Wandel in der Unternehmenskultur muss gezielt vorangetrieben werden.

Einen detaillierten Einblick in die Praxis sozialer Intranets wird der Vortrag von Martin Alexander Ogaza bieten. Er berichtet über Erfahrungen mit Bosch Connect und Social Business, die im Rahmen des "Project Enabling Enterprise 2.0" bei der Robert Bosch GmbH gesammelt wurden. Best Practises sowie ein Ausblick auf die nächsten geplanten Schritte runden die Präsentation ab.

Welche juristischen Probleme sich beim Einsatz von Social Intranet- oder Collaboration-Tools im Unternehmen ergeben können und wie man sie elegant umschifft, zeigt Jörg Heidrich, Justiziar des Heise Zeitschriften Verlages, in seinem Vortrag auf.

Noch bis zum 8. Oktober 2014 kann die Veranstaltung in Köln (19.11.) zum Frühbucherpreis von 356 Euro gebucht werden. Für den Veranstaltungstermin in München (26.11.) endet die Frühbucherphase am 14. Oktober. Die Konferenz in Hamburg (12.11.) kann noch zum Standardtarif von 419 Euro gebucht werden.

Themenschwerpunkte der Konferenz:

  • Neue Konzepte: Vernetzung jenseits der E-Mail
  • Informationsfluss: Lebendige Verbindungen statt brachliegendes Wissen
  • Praxiserfahrung: Social Intranet im Unternehmensalltag bei Bosch & Co.
  • Recht: Mitbestimmung, Datenschutz und rechtliche Aspekte
  • Hürden überwinden: Social Business lässt sich nicht "installieren"
  • Marktübersicht: Groupware-Erweiterungen und Social Intranet-Pakete

(map)