c't eröffnet Portal für IT-Sicherheit

Die c't-Redaktion will künftig sieben Tage in der Woche ohne Zeitverzug über sicherheitsrelevante Vorkommnisse informieren.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 166 Beiträge
Von
  • Andreas Wilkens

Kaum ein Tag vergeht ohne Meldungen zu Viren, Würmern oder Browser-Löchern. Dem wachsenden Sicherheitsbedürfnis von Anwendern und Unternehmen kommt die c't mit einem speziellen Dienst im Internet entgegen: Seit heute gibt es das Sicherheitsportal heise Security. Die c't-Redaktion will künftig sieben Tage in der Woche ohne Zeitverzug über sicherheitsrelevante Vorkommnisse informieren. Das spezialisierte Portal bietet sich als zentrale Anlaufstelle im deutschsprachigen Internet für alle an, die sich zum Thema Sicherheit informieren wollen.

Herzstück von heise Security ist der schnelle Nachrichtendienst: Alle wichtigen Meldungen sind hier auf einen Blick präsent. Informationen, die unter Umständen sofortiges Handeln erfordern, sind als "Alert" gekennzeichnet. heise security legt besondern Wert auf die Auswahl der relevanten Nachrichten aus dem Bereich Sicherheit. Denn wer bei jedem irgendwo gesichteten Virus Alarm schlägt, verstellt damit nur den Blick auf die wesentlichen Informationen. Aktualität ist wichtig, aber nicht um jeden Preis: Im Zweifelsfall muss sie hinter gründlicher Recherche und eigenen Tests zurückstehen.

In der Hintergrund-Rubrik finden die Nutzer weiterführende Informationen zu Praxis, Know-how und Produkten. Dazu zählen konkrete Anleitungen, wie man Dienste sicher einrichtet, und die Analyse neuartiger Bedrohungszenarien und Schutzmaßnahmen.

Im Rahmen einer Kooperation präsentiert heise Security auch ausgewählte Inhalte aus dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Das Spektrum reicht von BSI-Studien bis hin zu Virenwarnungen. Weitere Rubriken enthalten grundlegende Informationen zu Sicherheitsthemen. Die Schwerpunktthemen der ersten Woche sind die Unsicherheit von Funknetzen und Rootkits. Mit Rootkits verwischen böswillige Hacker die Spuren ihres unbefugten Zugriff auf fremde PCs, so dass der Angriff oft lange Zeit unbemerkt bleibt. heise Security integriert außerdem den populären c’t-Browsercheck, mit dem Anwender die Sicherheit ihres Web Browsers auf die Probe stellen können, sowie den Dienst IT's secure, eine kostenlose Prüfung von Firewalls für Firmennetze. (anw)