Menü

c't magazin.tv: 20 Jahre Amiga-Computer

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 520 Beiträge

Am 23. Juli 1985 stellte Commodore den Amiga auf einer extravaganten Party in New York vor. Zu diesem Zeitpunkt war er mit seinem 68000-Prozessor der fortschrittlichste Heimcomputer. Mit an Board waren spezielle Chips für Grafik und Ton, die Namen wie Agnus, Denise und Paula trugen. "Vergesst IBM, vergesst Apple, hier ist der Computer der Zukunft!", schrieb seinerzeit ein begeisterter Computerjournalist. Der Niedergang der Amigas begann Anfang der 90er Jahre, als die PCs immer billiger und leistungsfähiger wurden und den Amiga in seinen Multimediafähigkeiten schließlich überholten. 1994 schließlich musste Commodore Konkurs anmelden. Das Fernsehmagazin der c't schaut morgen um 12:30 Uhr noch einmal zurück auf 20 Jahre Amiga.

Dank der rasanten Fortschritte, die die Digitalkameratechnik in den vergangenen Jahren machte, ist eine Digitalkamera inzwischen ständiger Begleiter vieler Fotofreunde, vor allem während des Urlaubs. So steht auch allerlei Zubehör für den Fotospaß auf Reisen in den Regalen. Darunter finden sich durchaus sinnvolle Dinge: Zum Beispiel schützt das Unterwassergehäuse die Kamera bei der Schnorcheltour am Strand gegen Wasser und gegen eindringende Sandkörner. Das c't magazin.tv stellt sinnvolles Zubehör vor und zeigt, welche Geräte besonders sonnentauglich sind.

Die Sendetermine

Samstag 12:30 hr-Fernsehen
Sonntag 15:30 Eins Extra
22:30 hr-Fernsehen
Montag 1:10 Eins Extra
13:00 hr-Fernsehen
Dienstag 9:15 German TV
13:00 MDR
15:15 German TV
Freitag 13:30 rbb

(Die Beiträge sind als Realvideostream ab Mittwoch verfügbar.) (anw)

Anzeige
Anzeige