Menü

c't magazin.tv: Linux für Einsteiger

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 424 Beiträge

"Letzte außergerichtliche Zahlungsaufforderung!" 94,60 Euro soll Holger Z. aus Berlin bezahlen. Angeblich, so schreibt ihm der Internetdienst CenturioNet, hätte sich Holger Z. für ein Jahresabo des Online-Dienstes angemeldet. Freundlicherweise bot ihm das CenturioNet-Team auch gleich eine Teilzahlungsmöglichkeit an. Dafür allerdings würden 15 Euro zusätzlich fällig. Doch Holger Z. hat sich nie bei CenturioNet angemeldet. Und er ist nicht allein mit seinem Problem. Silke A. aus Ansbach beispielsweise brach ihre Anmeldung bei CenturioNet ab, nachdem sie sich das Angebot genauer angschaut hatte. Das allerdings hinderte den Netzdienst nicht daran, der Dame ebenfalls die "letzte außergerichtliche Zahlungsaufforderung" über einen gesamten Jahresbeitrag zuzustellen. Die Beschwerden über das Vorgehen der Firma aus dem Raum Aachen häufen sich. Wer verschickt derartige Mahnungen und was verbirgt sich hinter CenturioNet? Das c't magazin.tv hat der Firma einen Besuch abgestattet und berichtet darüber in seiner morgigen Sendung um 12:30 Uhr im hr-Fernsehen.

Ein weiteres Thema ist Linux als Alternative für Einsteiger: Selbst Skeptiker müssen zugeben, dass es bei den neuen Versionen des alternativen Betriebssystems Linux deutliche Fortschritte gibt. Die Installation läuft mit ein paar Mausklicks, selbst die automatische Hardwareerkennung funktioniert. Bleibt also die Frage, ob sich Linux als vollwertige Alternative zu Microsoft Windows eignet. Immerhin ist die Linux-Welt noch nahezu frei von Viren und Trojanern, grobe Sicherheitslücken, die das Surfen im Internet zur dauernden Gefahr werden lassen, sind kaum bekannt. Das c't magazin.tv hat die neuen Linux-Distributionen auf ihre Alltagstauglichkeit hin überprüft; einen Vergleich der Linux-Distributionen von Suse, Fedora und Ubuntu bringt auch c't in der neuen Ausgabe 14/06 (ab Montag, dem 26. Juni, im Handel).

Und schließlich beschäftigt das Fernsehmagazin der c't in seiner morgigen Sendung auch das "La-Ola der Handyviren": Wenn im WM-Stadion Hochstimmung herrscht und Zehntausende von Zuschauern ihren Stars zujubeln, dann haben auch Handyviren Konjunktur. Betroffen sind besonders moderne Handys mit dem Betriebssystem Symbian, die unter anderem von Nokia, Sony Ericsson, Samsung und Motorola angeboten werden.

Die Sendetermine:

(Die Beiträge sind als Realvideo-Stream ab Mittwoch verfügbar.)

Samstag 12:30 hr-Fernsehen
13:30 ARD Eins Plus
Montag 10:00 RBB
13:00 hr-Fernsehen
17:30 ARD Eins Plus
Dienstag 13:00 MDR
15:15 hr-Fernsehen
21:30 ARD Eins Plus
Mittwoch 1:30 ARD Eins Plus
Donnerstag 5:30 ARD Eins Plus
Freitag 9:30 ARD Eins Plus

(jk)

Anzeige
Anzeige