Menü

c't magazin tv: Wie massenhaft fehlerhafte USB-Sticks in den Handel geraten

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 125 Beiträge

"Ich verstehe das nicht – unser USB-Stick produziert Fehlermeldungen am laufenden Meter!" oder: "Könnt Ihr helfen? Mein Speicherstick ist so langsam, da stimmt was nicht!" Viele Zuschauer klagten in den vergangenen Wochen über erhebliche Probleme mit USB-Speichersticks. Eine zufällige Häufung von Fehlern oder etwa doch ein echtes Problem?

Durch anonyme Testkäufe in verschiedenen Elektronikmärkten bestätigt sich der Verdacht: Hier sind professionelle Fälscher am Werk. Zehntausende Speichersticks verschiedener Hersteller wurden derart manipuliert, dass sie dem Nutzer eine viel höhere Speicherkapazität vorgaukeln, als tatsächlich vorhanden ist. Viel schlimmer aber: Die Speichersticks überschreiben ohne Ankündigung vorhandene Daten wie Urlaubsbilder oder die Lieblingsmusik. Die vermeintlich sicher gespeicherten Daten sind endgütlig gelöscht.

Das c't magazin.tv zeigt in seiner morgen Sendung um 12:30 Uhr im hr-Fernsehen, welche Speichersticks betroffen sind und geht der Frage nach, wie diese Fälschungen durch die Kontrollen namhafter Hersteller rutschen konnten. In der Sendung gibt es Tipps, wie man die gefälschten Speichersticks identifizieren kann. Weitere Themen der Sendung sind ein Rückblick auf ein Jahr Windows Vista und Kosten für die Reparatur digitaler Geräte.

Die Sendetermine:

(Die Beiträge sind als Flash-Video-Stream ab Mittwoch im Archiv verfügbar.)

Samstag 12:30 hr-Fernsehen
13:30 ARD Eins Plus
Montag 11:30 RBB
17:30 ARD Eins Plus
Dienstag 21:30 ARD Eins Plus
Mittwoch 1:30 ARD Eins Plus
1:30 hr-Fernsehen
Donnerstag 5:30 ARD Eins Plus
Freitag 9:20 hr-Fernsehen
9:30 ARD Eins Plus

(anw)

Anzeige
Anzeige