Menü

c't <webdev>: Call for Papers endet am 31. August

Noch gut eine Woche haben Experten zum Thema Frontend-Entwicklung Gelegenheit, ihre Vorschläge einzureichen. Die Konferenz findet im Februar in Köln statt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
c't : Call for Papers endet am 31. August

Die c't <webdev> soll Entwickler über die Grenzen einzelner Programmiersprachen und Frameworks hinaus zusammenbringen und ihnen die Möglichkeit geben, sich über alltägliche Probleme auszutauschen sowie über neue Ansätze und Tools zu informieren. Die neue Konferenz findet am 6. und 7. Februar 2019 im Kölner Veranstaltungszentrum Komed statt, am 8. Februar schließen Workshops an. Dafür sucht die Redaktion Referenten.

Gesucht sind Vorträge zur Programmierung und Gestaltung von Web- und Mobil-Frontends, etwa zu JavaScript-Frameworks, Usability, Performance und Tests. Die neue Konferenz soll aber auch der Entwicklung Rechnung tragen, dass "Frontend" heute neue Kanäle umfasst, etwa Chatbots, Assistenten und VR. Darüber hinaus soll es um Entwickler-Praxis gehen, etwa rund um die Arbeitsumgebung mit Präprozessoren, Packern und Build Tools oder agiles Entwickeln.

Bis zum 31. August können auf der Website der Veranstaltung unter ctwebdev.de Vorschläge für Vorträge und Workshops eingereicht werden. Danach wird sich der Programmbeirat zusammensetzen und ein Programm zusammenstellen. Er besteht aus den c't-Redakteuren Jo Bager und Daniel Berger, der freien Beraterin Julia Schmidt, Florence Maurice, Trainerin und Autorin für Web-Themen, Herbert Braun, c't-Autor zum Thema Web-Entwicklung, und Philipp Busse, Mitglied des Web-Teams von heise online. Sollten Sie Fragen zu den Einreichungen haben, melden Sie sich gern per E-Mail. (jo)

Anzeige