Menü
Cebit

dba startet Einchecken per Handy

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 93 Beiträge

Als Bordkarte dient ein 2D-Barcode, der per MMS an das Handy übermittelt wird. [Klicken für Großansicht]

Pünktlich zum CeBIT-Start am 9. März macht die Fluggesellschaft dba in Kooperation mit T-Mobile am Flughafen München das Einchecken per Handy möglich. Voraussetzung für den Service, der zunächst nur für die Strecke München–Hannover angeboten wird, ist eine Internet-Registrierung sowie ein Mobiltelefon, das Multimedia-Nachrichten (MMS) empfangen kann. Rund drei Stunden vor Abflug bekommen Fluggäste eine Bordkarte in Form eines 2D-Barcodes auf das mobile Gerät geschickt und können damit direkt zum Gate gehen, wo der Barcode von Flughafenmitarbeitern per Scanner kontrolliert wird. Nach Angaben von dba-Sprecher Matthias Andreesen Viegas ist der Service für alle Mobilfunknetze verfügbar, die Kosten für den MMS-Versand trage die Fluggesellschaft.

Für dba, das seinen Kunden bereits seit Dezember 2005 eine SMS-Sitzplatzreservierung anbietet und den Handy-Check-in-Service künftig auf andere innerdeutsche Strecken ausweiten will, bringt das neue System vor allem Kostenreduzierungen, weil Personal an den Check-in-Schaltern eingespart werden kann. Besondere Sicherheitsrisiken beim Handy-Check-in sieht dba nicht: Dass jemand ein fremdes Mobiltelefon mit nutzbarem Barcode finden oder entwenden könnte und dann unter falschem Namen einen Flug antritt, bezeichnete der dba-Sprecher als "konstruierten Fall". Zudem obliege die Verantwortung für Sicherheitskontrollen der Fluggäste sowieso den jeweiligen Flughäfen, erklärte Andreesen Viegas gegenüber heise online. (pmz)