Menü

eBay-Wachstum flaut ab

Das Wachstum bei der Online-Handelsplattform fiel weit geringer aus als zuvor; die Anzahl der aktiven Käufer stieg um 4 Prozent.

Ebay-Deutschlandzentrale

Bei der Online-Handelsplattform eBay sind die Geschäfte im zweiten Quartal nicht so rund gelaufen wie von Anlegern erhofft. Der Umsatz legte im Jahresvergleich zwar um neun Prozent auf 2,64 Milliarden Dollar zu, wie eBay am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Damit flaute das Wachstum jedoch spürbar gegenüber dem Vorquartal ab, als es ein zwölfprozentiges Plus gegeben hatte. An der Wall Street war mit mehr Umsatz gerechnet worden. Die Aktie geriet nachbörslich deutlich ins Minus.

eBay kämpft schon länger mit der verschärften Konkurrenz im Online-Handel, wo Rivalen wie Amazon oder Alibaba massiv Druck machen. Beim Geschäftsausblick wurden die Erwartungen ebenfalls verfehlt, auch wenn Vorstandschef Devin Wenig Fortschritte ankündigte. eBay stellte einen Jahresumsatz zwischen 10,75 und 10,85 Milliarden Dollar in Aussicht.

Anzeige

Der bereinigte Quartalsgewinn aus dem fortgeführten Geschäft nahm verglichen mit dem Vorjahreswert um über sieben Prozent auf 533 Millionen Dollar zu. Die Anzahl der aktiven Käufer auf den eBay-Plattformen nahm im zweiten Geschäftsquartal um 4 Prozent zu; die Anzahl der aktiven Käufer liegt laut eBay weltweit nun bei 175 Millionen. Der Umsatz auf eBays Marktplatz-Plattformen erreichte 2,1 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 9 Prozent. Die Bruttowarenmenge lag bei 22,6 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung um 11 Prozent. (jk)

Anzeige