eBay goes Pinterest

Die Handelsplattform führt in Deutschland demnächst Benutzer-generierte "Kollektionen" ein. Die Produktgalerien sollen anderen eBay-Nutzern beim Online-Shopping Inspiration und Orientierung vermitteln.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge
Von
  • Herbert Braun

Mit den neuen "Kollektionen" will eBay seine Nutzer zum Herumstöbern animieren. Damit können eBay-Anwender demnächst handverlesene, themenspezifische Sammlungen von Artikeln zusammenstellen, die anders als eBays Beobachtungslisten öffentlich sichtbar sind – ähnlich wie bei den "Lieblingslisten" des Hauptkonkurrenten Amazon, wobei sich die Gestaltung deutlich an dem sozialen Netzwerk Pinterest anlehnt.

Ebenfalls wie bei Pinterest soll es in den Kollektionen viel um schöne Dinge wie Mode- und Lifestyle-Artikel gehen. eBay setzt damit seinen Kurs fort, das Image des Online-Flohmarkts abzulegen und sich als Marktplatz für Markenprodukte zu etablieren. Sofern ein Kollektionsartikel nicht mehr erhältlich ist, bietet eBay an, nach Ähnlichem zu suchen.

Nutzer können einzelnen Kollektionen oder anderen eBay-Nutzern folgen; deren Empfehlungen erscheinen dann auf der Startseite im Feed, den eBay im vorigen Herbst eingeführt hatte und der bislang nur zu Suchanfragen passende, automatisch generierte Treffer darstellt. Mit Sharing-Links können Besucher die Kollektion per Mail, Facebook, Twitter oder Pinterest empfehlen.

Ziel der Kollektionen ist es, Online-Stöberern Orientierung zu geben. In Studien hat eBay ermittelt, dass 66 Prozent aller Verbraucher beim Einkaufen Inspirationsquellen finden wollen, sich aber 59 Prozent durch die Vielzahl der Angebote im E-Commerce überfordert fühlen – eBay Deutschland hat fast so viele Artikel im Angebot wie es hierzulande Einwohner gibt. Kuratierte Listen könnten hier Abhilfe schaffen, insbesondere im Bereich Kleidung, Schuhe und Accessoires, aber auch bei technischen Geräten.

In den USA hatte eBay das neue Feature im Oktober eingeführt; inzwischen sind dort eine Million Kollektionen online, erklärten Unternehmenssprecher am heutigen Dienstag auf einer Pressekonferenz in Berlin. Hierzulande sollen die Kollektionen in zwei bis drei Wochen zur Verfügung stehen. Um sie den deutschen Nutzern schmackhaft zu machen, gewährte eBay 200 Bloggern und B-Promis schon vorab Zugang zu dem neuen Tool, darunter Blogs wie Spreeblick oder Nerdcore. Auf der Seite "eBay heute" stellt der Marktplatz täglich wechselnd Kollektionen vor. (anw)