Menü

eBay mit starkem Jahresabschluss

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 150 Beiträge
Von

Das Online-Auktionshaus eBay hat bei Umsatz und Gewinn im vierten Quartal des Geschäftsjahres deutlich zulegen können und verbuchte auch für das ganze Jahr 2006 einen Zuwachs. In den vergangenen drei Monaten erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 1,72 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung von 29 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (1,33 Milliarden US-Dollar). Dabei blieb ein im Vergleich zum Abschlussquartal 2005 (279,2 Millionen US-Dollar) um 24 Prozent gestiegener Gewinn von 346,5 Millionen US-Dollar oder 0,25 US-Dollar pro Aktie in der Kasse. Für das ganze Geschäftsjahr 2006 weist eBay Umsätze in Höhe von 5,97 Milliarden US-Dollar und 1,12 Milliarden US-Dollar Gewinn aus. Im Vorjahr hatte das Unternehmen 4,55 Milliarden US-Dollar umgesetzt und 1,08 Millarden US-Dollar Gewinn erzielt.

Das Ergebnis liegt über den Erwartungen des Unternehmens und der Analysten. "Das vierte Quartal war für eBay ein exzellentes und ein sehr guter Abschluss für 2006", resümierte eBays CEO Meg Whitman. Der Gesamtumsatz verteilt sich zu gleichen Teilen auf das US-Geschäft einerseits und die zusammengefassten internationalen Aktivitäten andererseits. Zahlen für die einzelnen Märkte gibt eBay nicht bekannt. Angesichts des Ergebnisses erhöhte eBay die Erwartungen für 2007 und rechnet nun mit einem Jahresumsatz zwischen 7,05 und 7,30 Milliarden US-Dollar. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen die Fortsetzung des Aktien-Rückkaufprogramms an. eBay hat im vergangenen Quartal Aktien im Wert von rund einer Milliarde US-Dollar zurückgekauft.

"Alle drei Geschäftsbereiche des Unternehmens haben eindrucksvolle Ergebnisse geliefert", erklärte Whitman. Das Kerngeschäft Online-Marktplatz trug mit 1,2 Milliarden US-Dollar zum Gesamtumsatz bei und wuchs verglichen mit dem Vorjahresquartal um 24 Prozent. Das Unternehmen führt einen höheren Durchschnittspreis der gehandelten Güter und starke Umsätze im Weihnachtsgeschäft als Umsatzmotoren an. eBay verzeichnet insgesamt 222 Millionen registrierte Nutzer, die im vergangenen Quartal 610 Millionen Angebote einstellten. Der Zahlungsdienstleister PayPal wuchs im Vergleich zum vierten Quartal 2005 um 37 Prozent und brachte 417 Millionen US-Dollar Umsatz. Über 133 Millionen PayPal-Accounts wurde ein Zahlungsvolumen von 11 Milliarden US-Dollar abgewickelt. Der Umsatz des VoIP-Dienstes Skype wuchs um 164 Prozent auf 66 Millionen US-Dollar, allerdings enthält das Vergleichsquartal nur Umsätze zwischen dem Datum der Übernahme durch eBay (14. Oktober) und dem Ende des Jahres.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei eBay in US-Dollar

Quartal Umsatz Gewinn/
Verlust
3/00 113,4 Mio. 19,1 Mio.
4/00 134 Mio. 23,9 Mio.
1/01 154,1 Mio. 30,6 Mio.
2/01 180,9 Mio. 24,6 Mio.
3/01 194 Mio. 34,9 Mio.
4/01 219,4 Mio. 25,9 Mio.
1/02 245 Mio. 47,6 Mio.
2/02 266 Mio. 54,3 Mio.
3/02 288,8 Mio. 61 Mio.
4/02 413,9 Mio. 87 Mio.
1/03 476,5 Mio. 104,02 Mio.
2/03 509,3 Mio. 91,8 (109,7 *) Mio.
3/03 530,9 Mio. 103,3 Mio.
4/03 648,4 Mio. 142,5 Mio.
1/04 756,2 Mio. 200,1 Mio.
2/04 773,4 Mio. 190,4 Mio.
3/04 805,87 Mio. 182,35 Mio.
4/04 935,78 Mio. 205,38 Mio.
1/05 1.031,73 Mio. 256,29 Mio.
2/05 1.086,30 Mio. 291,56 Mio.
3/05 1.106 Mio. 255 Mio.
4/05 1.329 Mio. 279,3 Mio.
1/06 1.390 Mio. 248,3 Mio.
2/06 1.411 Mio. 249,9 Mio.
3/06 1.449 Mio. 280,9 Mio.
4/06 1.719 Mio. 346,5 Mio.
* Vor der Korrektur wegen Belastungen durch die Verurteilung im Patentverfahren