eBay stoppt Auktion von Musikdatei

Das Auktionshaus hat die Versteigerung eines Musikstücks beendet. Der Anbieter, der mit der Auktion auf eine rechtliche Grauzone hinweisen wollte, soll gegen die Vorschriften verstoßen haben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 247 Beiträge
Von

Das juristische Experiment des US-Amerikaners George Hotelling auf eBay hat ein jähes Ende gefunden. Das Auktionshaus hat seine Versteigerung eines auf Apples iTunes Music Store erworbenen Musikstücks vorab beendet. Auf seiner Website gibt er eine schriftliche Mitteilung von eBay wieder. Daraus geht hervor, das Online-Auktionshaus habe die Versteigerung des Musikstücks Double Dutch Bus von Devin Vasquez gestoppt, da Hotelling gegen die eBay-Vorschriften verstoßen habe.

Hotelling wollte mit der Auktion auf eine rechtliche Grauzone hinweisen: Ihm geht es vor allem um die Klärung der Frage, welche Rechte er zusammen mit dem Musikstück erworben hat. Rechtsexperten meinen, dies sei bislang noch nicht beantwortet. Bei Musik-CDs sei die Lage hingegen eindeutig, diese dürften als Original legal weiterverkauft werden, ohne dass es dazu einer Zustimmung des Rechteinhabers bedürfe.

Hotelling sieht eBay nun beim Stopp der Auktion nicht im Recht. In der Tat enthält die Downloadable Media Policy Hinweise auf Software, eBooks und URLs für Free- oder Shareware, auch von Musik und Videos ist die Rede, doch diese nur im Zusammenhang mit Filesharing. Daher hat Hotelling eBay darum gebeten, die Auktion wieder zu starten. Der Verkäufer müsse seine Ware nicht über das Internet zugeschickt bekommen.

Die Auktion der Musikdatei hatte starkes Interesse hervorgerufen. Zeitweise gab es Höchstgebote von 100.000 US-Dollar und höher. Dabei handelte es sich aber anscheinend um Spaßgebote, die gestrichen wurden. Bis zum Stopp erzielte das angebotene Lied einen Preis von etwa 2500 Euro. (anw)