Menü

eBay verfehlt beim Gewinn die Erwartungen

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 139 Beiträge
Von

Das Online-Auktionshaus eBay hat im vierten Quartal des vorigen Geschäftsjahres einen Nettogewinn von 205,4 Millionen US-Dollar eingefahren gegenüber 142,5 Millionen US-Dollar im vierten Quartal 2003. Ohne Sonderposten betrug der Gewinn 226 Millionen US-Dollar oder 33 Cent je Aktie. Damit liegt dieser über dem von eBay vor drei Monaten selbst gesetzten Ziel von 32 Cent, aber unter den von Analysten geschätzten 34 Cent.

Vor diesem Hintergrund fiel der Wert der eBay-Aktie nach Börsenschluss auf etwa 91 US-Dollar, nachdem das Papier an der New Yorker Börse gestern zuletzt mit 103,05 US-Dollar 3,3 US-Dollar niedriger als am Vortag notiert wurde. Zu dem Sturz des Aktienwerts hat laut Wall Street Journal auch der Ausblick des Unternehmens beigetragen, der niedriger als von Analysten erwartet ausfiel. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet eBay bis zu 4,35 Milliarden US-Dollar Umsatz bei einem Gewinn je Aktie von bis zu 1,41 US-Dollar.

Mit 935,8 Millionen US-Dollar lag der Umsatz des vergangenen Quartals allerdings über den von den Marktbeobachtern geschätzten 934 Millionen US-Dollar, während eBay laut Mitteilung (PDF) von 915 Millionen US-Dollar ausgegangen war. Im Jahresendviertel 2003 hatte der Umsatz noch 648,4 Millionen US-Dollar betragen. Im gesamten Geschäftsjahr 2004 summierte sich der Umsatz auf 3,27 Milliarden US-Dollar. Das bedeutet einen Zuwachs von 51 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2003. Der Jahresnettogewinn stieg um 76 Prozent auf 778,2 Millionen US-Dollar.

Mit Transaktionen erwirtschaftete eBay im vierten Quartal 2004 935,8 Millionen US-Dollar gegenüber 648,4 Millionen vor einem Jahr. Ende 2004 gab es 135,5 Millionen registrierte Nutzer, gut 40 Millionen mehr als Ende 2003. Die Zahl der aktiven Nutzer, also jener, die Artikel angeboten, gekauft oder für Artikel geboten haben, stieg von 41,2 Millionen auf 56,1 Millionen.

Die Zahl der gelisteten Artikel stieg von 291 Millionen auf 404 Millionen an. Mit ihnen wurde ein Gesamtumsatzvolumen von 9,8 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, davon 31 Prozent mit Waren, für die die Anbieter einen festen Preis angegeben hatten. 5,6 Milliarden US-Dollar wurden über den Zahlungsdienstleister PayPal abgewickelt, den eBay 2002 gekauft hatte. Der Umsatz, der allein über eBay.de im vierten Quartal erzielt wurde, hatte laut einer kürzlich erschienenen Studie 1,2 Milliarden Euro betragen.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei eBay in US-Dollar

Quartal Umsatz Gewinn/
Verlust
3/00 113,4 Mio. 19,1 Mio.
4/00 134 Mio. 23,9 Mio.
1/01 154,1 Mio. 30,6 Mio.
2/01 180,9 Mio. 24,6 Mio.
3/01 194 Mio. 34,9 Mio.
4/01 219,4 Mio. 25,9 Mio.
1/02 245 Mio. 47,6 Mio.
2/02 266 Mio. 54,3 Mio.
3/02 288,8 Mio. 61 Mio.
4/02 413,9 Mio. 87 Mio.
1/03 476,5 Mio. 104,02 Mio.
2/03 509,3 Mio. 91,8 (109,7 *) Mio.
3/03 530,9 Mio. 103,3 Mio.
4/03 648,4 Mio. 142,5 Mio.
1/04 756,2 Mio. 200,1 Mio.
2/04 773,4 Mio. 190,4 Mio.
3/04 805,87 Mio. 182,35 Mio.
4/04 935,78 Mio. 205,38 Mio.
* Vor der Korrektur wegen Belastungen durch die Verurteilung im Patentverfahren