Menü

eBay zahlt bis zu 3,3 Milliarden Euro für Skype

vorlesen Drucken Kommentare lesen 297 Beiträge

Der Internet-Auktionator eBay zahlt für den Voice-over-IP-Anbieter Skype bis zu 3,3 Milliarden Euro. Darauf einigten sich die beiden Unternehmen nach längeren Verhandlungen. Dem Abkommen (PDF-Datei) zufolge wird Ebay zunächst rund 2,1 Milliarden Euro hinblättern, davon die eine Hälfte in bar, die andere Hälfte in Form von 32,4 Millionen eBay-Aktien. Bis spätestens 2009 sollen weitere leistungsabhängige Zahlungen in Höhe von bis zu 1,2 Milliarden Euro folgen.

Skype wurde von den beiden KaZaA-Erfindern, Niklas Zennström aus Schweden und Janus Friis aus Dänemark, gegründet. Das Unternehmen verzeichnete bislang 50 Millionen registrierte Namen und über 162 Millionen Downloads seiner Telefonie-Software. Nach eigenen Angaben macht der Skype-Traffic fast die Hälfte des gesamten Voice-over-IP-Verkehrs in ganz Nordamerika aus. Vergangene Woche hatte Skype angekündigt, sich künftig in China stärker engagieren zu wollen. In Deutschland verbündete sich der Internet-Telefonie-Dienstleister zuletzt mit E-Plus. (mhe)