Menü

#heiseshow: Bewertungsportale im Netz – Wer darf wen benoten?

Bewertungsportale im Internet sind in einigen Branchen Alltag, für privatere Bereiche gibt es immer mal wieder neue Anläufe. Aber was müssen sich die Bewerteten gefallen lassen und was dürfen die Bewerter? Das besprechen wir in einer neuen #heiseshow.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 39 Beiträge
#heiseshow, ab 12 Uhr live: Autonome Systeme – Auf dem Weg zu Skynet?

Bewertungsportale im Internet gibt es seit Jahren, damit verbundene Rechtsfragen sind aber noch lange nicht alle geklärt. So musste nun eine Seite für Bewertungen beliebiger Autofahrer eine Niederlage vor Gericht einstecken, weil das Angebot gegen den Datenschutz verstößt. Sollten die Vorgaben umgesetzt werden müssen, stünde die Seite aber vor dem Aus, klagten die Betreiber danach. In anderen Fällen wiederum hatten sich Anbieter erfolgreich auf die Meinungsfreiheit berufen. Schon vergangenes Jahr hatte der Bundesgerichtshof derweil strengere Prüfregeln für Bewertungsportale formuliert.

Nachdem die juristischen Auseinandersetzungen um Bewertungsportale für Berufsgruppen schon seit längerem abgeschlossen scheinen, wird es nun immer privater. Während hierzulande über die Bewertung von Autofahrern diskutiert wurde, gab es in den USA schon einen Anlauf, Menschen Menschen bewerten zu lassen. Aber wo liegen eigentlich die Grenzen? Was ist jetzt erlaubt, welche Bewertungsportale haben sich etabliert? Welche Bewertungen müssen wir im Internet hinnehmen und gegen welche können wir uns wehren? Wie glaubhaft sind die überhaupt, vor allem auch, wenn es um Produkte geht? Kommt das Geschäft mit dem Bewertungen deren Neutralität irgendwann in die Quere? Was dürfen wir eigentlich schreiben und wann wird es für Verfasser gefährlich?

All diese und weitere Fragen auch unserer Zuschauer besprechen Jürgen Kuri (@jkuri) und Martin Holland (@fingolas) mit dem heise-Justiziar Joerg Heidrich (@dasgesetzbinich) in einer neuen #heiseshow.

Fragen an die Moderatoren und Gäste können während der Sendung im Youtube-Chat, im heise-Forum, bei Facebook oder auf Twitter (Hashtag #heiseshow) gestellt werden.

Fragen und Kommentare, die nicht während der Live-Sendung an uns gesendet werden, notieren wir uns. Wir versuchen, diese in die aktuelle Sendung einzubinden. Auch sind Themenvorschläge für die nächste Ausgabe zwischen den Sendungen jederzeit willkommen.

Die #heiseshow wird jeden Donnerstag um 12 Uhr live auf heise online gestreamt. Das Moderatoren-Team, bestehend aus Kristina Beer (@bee_k_bee), Volker Briegleb (@briegleb), Martin Holland (@fingolas) und Jürgen Kuri (@jkuri) leitet im Wechsel jeweils zu zweit die auf rund 30 Minuten angelegte Talkshow, in der mit Kolleginnen und Kollegen sowie zugeschalteten Gästen aktuelle Entwicklungen besprochen werden.

Nach der Live-Übertragung ist die Sendung jeweils auch zum Nachschauen und -hören verfügbar.

Die Folgen stehen wahlweise zum Nachhören oder Nachgucken in SD (360p) respektive HD (720p) bereit. Die Links der RSS-Feeds finden Sie auch im nebenstehenden Dossier-Kasten. (mho)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige