Menü

#heiseshow: Emotet trifft Heise – Einblicke in einen Trojaner-Angriff

Im Haus Heise gab es einen Trojaner-Angriff, der mit externer Hilfe aufgearbeitet wird. Über erste Lehren sprechen wir in einer neuen #heiseshow.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 181 Beiträge
Von

Eine unschöne Meldung in eigener Sache: Das interne Netz des Heise-Verlags wurde Mitte Mai von dem berüchtigten Trojaner "Emotet" befallen. Getroffen hat es mit der Heise Gruppe und dem Verlag Heinz Heise das Mutter- und ein Schwesterunternehmen der Heise Medien GmbH, die unter anderem heise online und c't herausgibt und nach bisherigen Erkenntnissen nicht betroffen ist.

Mit der Infektion begann ein schwerwiegender Einbruch in das Netz. Mit externer Hilfe wird seitdem daran gearbeitet, den Angriff aufzuklären und ähnliche Infektionen in der Zukunft zu verhindern. Unser Haus hat sich entschieden, den Vorfall öffentlich zu machen, damit andere aus gemachten Fehlern und der Gegenwehr lernen können. Auch deshalb besprechen wir das Thema in der #heiseshow.

Dabei soll es um eine Reihe von Fragen gehen: Was ist das Besondere an Emotet, was unterscheidet ihn von anderer Malware? Was wissen wir über die Infektion und wie gelangte Emotet ins Netz? Waren die Sicherheitsvorkehrungen nicht ausreichend? Wie erfolgt die Gegenwehr? Wie sieht es mit den Redaktionen von Heise Medien aus, waren hier Daten in Gefahr? Welche Konsequenzen hat der Vorfall über die IT hinaus, wer musste informiert werden? Welche Maßnahmen wurden ergriffen, um eine Wiederholung zu verhindern?

Darüber und – soweit das möglich ist – auch über die Fragen der Zuschauer spricht Kristina Beer (@bee_k_bee) aus dem Newsroom von heise online live mit Jürgen Schmidt (@ju916), dem Chef von heise Security in einer neuen Folge der #heiseshow.

#heiseshow: Technik-News & Netzpolitik

Donnerstags. 12 Uhr. Live. heise online spricht mit Gästen über aktuelle technische Entwicklungen und Netzpolitik. Über Tweets mit dem Hashtag #heiseshow kann vor, während und nach der Sendung mitdiskutiert werden. Die #heiseshow gibt es ...

mehr anzeigen

Fragen an die Moderatoren und Gäste können während der Sendung im Youtube-Chat, im heise-Forum, bei Facebook oder auf Twitter (Hashtag #heiseshow) gestellt werden.

Fragen und Kommentare, die nicht während der Live-Sendung an uns gesendet werden, notieren wir uns. Wir versuchen, diese in die aktuelle Sendung einzubinden. Auch sind Themenvorschläge für die nächste Ausgabe zwischen den Sendungen jederzeit willkommen.

Die #heiseshow wird jeden Donnerstag um 12 Uhr live auf heise online gestreamt. Das Moderatoren-Team bestehend aus Kristina Beer (@bee_k_bee), Martin Holland (@fingolas) und Jürgen Kuri (@jkuri) leitet im Wechsel die auf rund 30 Minuten angelegte Talkshow, in der mit Kolleginnen und Kollegen sowie zugeschalteten Gästen aktuelle Entwicklungen besprochen werden.

Nach der Live-Übertragung ist die Sendung jeweils auch zum Nachschauen und -hören verfügbar.

Die Folgen stehen wahlweise zum Nachhören oder Nachgucken in SD (360p) respektive HD (720p) bereit. Die Links der RSS-Feeds finden Sie auch im nebenstehenden Dossier-Kasten. (mho)