Menü

#heiseshow: Julia Reda zur Urheberrechtsreform – Was wurde uns da eingebrockt?

Trotz Kritik und großer Sorgen um das Internet hat das Europaparlament seine Urheberrechtsreform beschlossen. Was das bedeutet, besprechen wir mit Julia Reda.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 53 Beiträge
#heiseshow

Nach einigem Hin und Her hat das Europaparlament vergangene Woche die vieldiskutierte Urheberrechtsreform beschlossen, die unter der Ägide von Axel Voss (CDU) ausgearbeitet wurde. Der hatte den Auftrag, das Urheberrecht im Netz zu stärken und Rechteinhaber deutlich besser zu schützen. Dabei sind ihm die Europaabgeordneten mehrheitlich gefolgt. Nach Ansicht von Kritikern schießt die Reform deutlich übers Ziel hinaus. Nun dürften Upload-Filter auf Online-Plattformen die Folge sein. Vorgesehen ist außerdem ein europäisches Leistungsschutzrecht für Presseerzeugnisse.

Was das alles für uns und für das Internet bedeutet, besprechen wir mit der für die Piraten in der Fraktion der Grünen sitzenden Europaabgeordneten Julia Reda. Sie hatte vorher einen Vorschlag für eine Urheberrechtsreform vorgelegt. Was genau steht in der jetzt beschlossenen Reform und an wen richtet sie sich? Wie gravierend werden die Auswirkungen tatsächlich werden? Sind Upload-Filter jetzt wirklich zwangsläufig? Wie unterscheidet sich die zweite Version der Reform von Version 1, die im Parlament gescheitert war? Das Leistungsschutzrecht gilt in Deutschland nicht als Erfolg, was wird nun mit der europäischen Variante passieren?

Diese und viele weitere Fragen auch der Zuschauer bespricht Martin Holland (@fingolas) aus dem Newsroom mit der Europaabgeordneten Julia Reda (@Senficon) und c't-Redakteur Holger Bleich (@corona100) live in einer neuen Folge der #heiseshow.

#heiseshow: Technik-News & Netzpolitik

Donnerstags. 12 Uhr. Live. heise online spricht mit Gästen über aktuelle technische Entwicklungen und Netzpolitik. Über Tweets mit dem Hashtag #heiseshow kann vor, während und nach der Sendung mitdiskutiert werden. Die #heiseshow gibt es ...

Fragen an die Moderatoren und Gäste können während der Sendung im Youtube-Chat, im heise-Forum, bei Facebook oder auf Twitter (Hashtag #heiseshow) gestellt werden.

Fragen und Kommentare, die nicht während der Live-Sendung an uns gesendet werden, notieren wir uns. Wir versuchen, diese in die aktuelle Sendung einzubinden. Auch sind Themenvorschläge für die nächste Ausgabe zwischen den Sendungen jederzeit willkommen.

Die #heiseshow wird jeden Donnerstag um 12 Uhr live auf heise online gestreamt. Das Moderatoren-Team bestehend aus Kristina Beer (@bee_k_bee), Martin Holland (@fingolas) und Jürgen Kuri (@jkuri) leitet im Wechsel die auf rund 30 Minuten angelegte Talkshow, in der mit Kolleginnen und Kollegen sowie zugeschalteten Gästen aktuelle Entwicklungen besprochen werden.

Nach der Live-Übertragung ist die Sendung jeweils auch zum Nachschauen und -hören verfügbar.

Die Folgen stehen wahlweise zum Nachhören oder Nachgucken in SD (360p) respektive HD (720p) bereit. Die Links der RSS-Feeds finden Sie auch im nebenstehenden Dossier-Kasten. (mho)

Anzeige
Anzeige