Menü

#heiseshow: Nach dem Passwort-Leak – wer schützt uns, wie schützen wir uns?

Der Leak "Collection #1" lässt viele ratlos zurück. Die Verantwortung für die Sicherheit und was jeder selbst tun kann, diskutieren wir in der #heiseshow.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 223 Beiträge
#heiseshow

Es gibt immer wieder Leaks von User-Daten und Einbrüche bei Dienstleistern, durch die solche Daten in die Hände von Kriminellen fallen. Die jüngste Veröffentlichung der Collection #1 hat aber User besonders aufgeschreckt: Knapp 773 Millionen unterschiedliche E-Mail-Adressen und 21 Millionen unterschiedliche Passwörter sind schon eine besondere Hausnummer. Viele Anwender fragen sich erst einmal, wie sie denn auf der sicheren Seite sein können, was ihre Accounts und Passwörter angeht.

Unzählige, teilweise sich widersprechende Tipps kursieren, wie denn ein Passwort auszusehen habe, wie man seinen Account am besten schützt. Eine noch viel interessantere Frage aber wirft Jürgen Schmidt, Chefredakteur von heise Security, in die Debatte: Wer schützt uns vor schlampigen Dienstleistern? Denn erst einmal müssen für solche Leaks natürlich Einbrüche bei den Online-Anbietern erfolgt sein, die die Speicherung der Kunden-Passwörter auch noch nur sehr schwach absichern.

Wir diskutieren in der neuen #heiseshow am Donnerstag ab 12 Uhr mit Fabian A. Scherschel (fabsh), langjähriger Redakteur bei heise Security, und Jürgen Schmidt, Chefredakteur von heise Security, was User selbst tun können, um wegen der Sicherheit ihrer Accounts relativ ruhig schlafen zu können. Und wir gehen der Frage nach, wie viel Verantwortung für solche Leaks überhaupt bei den Usern liegt und welche Rolle die Online-Anbieter in dem Zusammenhang spielen.

Zum Thema:

#heiseshow: Technik-News & Netzpolitik

Donnerstags. 12 Uhr. Live. heise online spricht mit Gästen über aktuelle technische Entwicklungen und Netzpolitik. Über Tweets mit dem Hashtag #heiseshow kann vor, während und nach der Sendung mitdiskutiert werden. Die #heiseshow gibt es ...

Fragen an die Moderatoren und Gäste können während der Sendung im Youtube-Chat, im heise-Forum, bei Facebook oder auf Twitter (Hashtag #heiseshow) gestellt werden.

Fragen und Kommentare, die nicht während der Live-Sendung an uns gesendet werden, notieren wir uns. Wir versuchen, diese in die aktuelle Sendung einzubinden. Auch sind Themenvorschläge für die nächste Ausgabe zwischen den Sendungen jederzeit willkommen.

Die #heiseshow wird jeden Donnerstag um 12 Uhr live auf heise online gestreamt. Das Moderatoren-Team bestehend aus Kristina Beer (@bee_k_bee), Martin Holland (@fingolas) und Jürgen Kuri (@jkuri) leitet im Wechsel die auf rund 30 Minuten angelegte Talkshow, in der mit Kolleginnen und Kollegen sowie zugeschalteten Gästen aktuelle Entwicklungen besprochen werden.

Nach der Live-Übertragung ist die Sendung jeweils auch zum Nachschauen und -hören verfügbar.

Die Folgen stehen wahlweise zum Nachhören oder Nachgucken in SD (360p) respektive HD (720p) bereit. Die Links der RSS-Feeds finden Sie auch im nebenstehenden Dossier-Kasten. (jk)

Anzeige
Anzeige