Menü

#heiseshow: PSD2 – Was da auf uns zukommt und woran es noch hakt

Bevor die Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 umgesetzt werden muss, sind nicht alle bereit. Was dahinter steckt und was das für uns bedeutet, besprechen wir.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 73 Beiträge
Von

Eigentlich soll bis zum 14. September die Zweite Europäischen Zahlungsdiensterichtlinie PSD2 umgesetzt werden, mit jeder Menge Änderungen im Online-Zahlungsverkehr. Internetnutzer werden sich teilweise deutlich umstellen müssen, aber in einem Punkt hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) noch einmal eine Übergangsfrist gewährt: Zahlungsdienstleister mit Sitz in Deutschland dürfen Kreditkartenzahlungen im Internet weiterhin ohne Starke Kundenauthentifizierung ausführen. Mit dieser Erleichterung sollen Störungen bei Internet-Zahlungen verhindert werden. Was dahinter steckt und welche Änderungen aber trotzdem kommen, wollen wir besprechen.

Was genau steckt hinter dem Aufschub der Bafin? Wer hat ihn nötig? Worum geht es bei der PSD2, was sind die Ziele der Richtlinie? Wie genau müssen wir uns bei Onlinekäufen nun ausweisen, was hält der Onlinehandel davon? Welche Konsequenzen hat PSD2 fürs Online-Banking? Warum steht die mTAN vor dem Ende, die Alternativen pushTAN, chipTAN, photoTAN, appTAN und signaturTAN aber nicht? Wie weitgehend ist die Pflicht zur Zwei-Faktor-Authentifizierung? Welche Ausnahmen gibt es? Und was läuft bei den dedizierten PSD2-Schnittstellen der Banken noch nicht rund? Welche Schwierigkeiten zeigen sich nun kurz vor dem Stichtag ab und wie könnten die noch behoben werden?

Darüber und über viele weitere Fragen auch der Zuschauer sprechen Jürgen Kuri (@jkuri) und Martin Holland (@fingolas) aus dem Newsroom von heise online live mit c't-Redakteur Markus Montz (@Speichenschreck) in einer neuen Folge der #heiseshow.

#heiseshow: Technik-News & Netzpolitik

Donnerstags. 12 Uhr. Live. heise online spricht mit Gästen über aktuelle technische Entwicklungen und Netzpolitik. Über Tweets mit dem Hashtag #heiseshow kann vor, während und nach der Sendung mitdiskutiert werden. Die #heiseshow gibt es ...

mehr anzeigen

Fragen an die Moderatoren und Gäste können während der Sendung im Youtube-Chat, im heise-Forum, bei Facebook oder auf Twitter (Hashtag #heiseshow) gestellt werden.

Fragen und Kommentare, die nicht während der Live-Sendung an uns gesendet werden, notieren wir uns. Wir versuchen, diese in die aktuelle Sendung einzubinden. Auch sind Themenvorschläge für die nächste Ausgabe zwischen den Sendungen jederzeit willkommen.

Die #heiseshow wird jeden Donnerstag um 12 Uhr live auf heise online gestreamt. Das Moderatoren-Team bestehend aus Kristina Beer (@bee_k_bee), Martin Holland (@fingolas) und Jürgen Kuri (@jkuri) leitet im Wechsel die auf rund 30 Minuten angelegte Talkshow, in der mit Kolleginnen und Kollegen sowie zugeschalteten Gästen aktuelle Entwicklungen besprochen werden.

Nach der Live-Übertragung ist die Sendung jeweils auch zum Nachschauen und -hören verfügbar.

Die Folgen stehen wahlweise zum Nachhören oder Nachgucken in SD (360p) respektive HD (720p) bereit. Die Links der RSS-Feeds finden Sie auch im nebenstehenden Dossier-Kasten. (mho)