Menü

#heiseshow: Blockaden und Krypto-Streit – Geht's jetzt den Messengern an den Kragen?

Messenger wie WhatsApp und Signal geraten immer mehr in den Fokus und vor allem die Verschlüsselung wird immer schärfer kritisiert. Woher die neuen Angriffe kommen und wie gefährlich sie sind, besprechen wir in einer neuen #heiseshow.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 68 Beiträge
#heiseshow, live ab 12 Uhr: Blockaden und Krypto-Streit – Geht's jetzt den Messengern an den Kragen?

Messenger sind vielleicht die Nutznießer schlechthin im Schlepptau des globalen Siegeszugs der Smartphones. Doch nun geraten die Chat-Apps immer stärker ins Visier von Regierungen aber auch Konzernen, die die Kommunikation kontrollieren wollen. In Russland und dem Iran wurde jetzt kurzerhand Telegram blockiert. Anderswo wird der Weg zu Signal nun mit Unterstützung der Internetriesen Amazon und Google versperrt, die dem Krypto-Messenger nicht mehr beim Verstecken helfen wollen. Und Facebook musste zuletzt den Abgang auch des zweiten WhatsApp-Gründers verschmerzen, offenbar infolge eines Streits um die strikte Verschlüsselung des Messengers.

Aber wie konnte es eigentlich dazu kommen, dass Messenger derart wichtig wurden und warum sind sie jetzt so vielen ein Dorn im Auge? Wie unterschiedlich sind die verschiedenen Apps eigentlich? Warum hat sich mit WhatsApp ein Dienst quasi durchgesetzt und wieso lassen sich die Alternativen trotzdem nicht totkriegen? Wie positionieren sich die Anbieter zu staatlichen Überwachungsversuchen und wie wichtig ist das den Nutzern überhaupt? Mit welchen Maßnahmen versuchen Staaten die Kontrolle zu gewinnen und welche Freiheiten gewähren die Anbieter? Wie wird es nun weitergehen, vor allem auch mit der inzwischen weit verbreiteten Ende-zu-Ende-Verschlüsselung?

Diese und viele weitere Fragen auch der Zuschauer besprechen Jürgen Kuri (@jkuri) und Martin Holland (@fingolas) von heise online mit c't-Redakteur Alexander Spier (@MutantHappy) live in einer neuen Folge der #heiseshow.

#heiseshow: Technik-News & Netzpolitik

Donnerstags. 12 Uhr. Live. heise online spricht mit Gästen über aktuelle technische Entwicklungen und Netzpolitik. Über Tweets mit dem Hashtag #heiseshow kann vor, während und nach der Sendung mitdiskutiert werden. Die #heiseshow gibt es ...

Fragen an die Moderatoren und Gäste können während der Sendung im Youtube-Chat, im heise-Forum, bei Facebook oder auf Twitter (Hashtag #heiseshow) gestellt werden.

Fragen und Kommentare, die nicht während der Live-Sendung an uns gesendet werden, notieren wir uns. Wir versuchen, diese in die aktuelle Sendung einzubinden. Auch sind Themenvorschläge für die nächste Ausgabe zwischen den Sendungen jederzeit willkommen.

Jede Woche live

Die #heiseshow wird jeden Donnerstag um 12 Uhr live auf heise online gestreamt. Das Moderatoren-Team bestehend aus Kristina Beer (@bee_k_bee), Martin Holland (@fingolas) und Jürgen Kuri (@jkuri) leitet im Wechsel die auf rund 30 Minuten angelegte Talkshow, in der mit Kolleginnen und Kollegen sowie zugeschalteten Gästen aktuelle Entwicklungen besprochen werden.

Nach der Live-Übertragung ist die Sendung jeweils auch zum Nachschauen und -hören verfügbar.

Die Folgen stehen wahlweise zum Nachhören oder Nachgucken in SD (360p) respektive HD (720p) bereit. Die Links der RSS-Feeds finden Sie auch im nebenstehenden Dossier-Kasten. (mho)

Anzeige
Anzeige