Menü

#heiseshow: Das Cloud-Geschäft – Geld verdienen mit Open Source?

Obwohl die großen IT-Konzerne stark konkurrieren, arbeiten sie im Cloud-Geschäft friedlich nebeneinander her. Wie das aussieht und woran das liegt, besprechen wir in der #heiseshow.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge
#heiseshow, live ab 12 Uhr: Das Cloud-Geschäft – Geld verdienen mit Open Source?

Mit der Cloud lässt sich jede Menge Geld verdienen. Das zeigen vor allem die großen der Branche, Amazon, Google und Microsoft. Die treten gegenwärtig gar nicht so sehr als Konkurrenten in Erscheinung, sondern entwickeln die dafür nötige Technik stattdessen eher gemeinsam weiter. Open Source macht's möglich. So gab Google vor drei Jahren mit Kubernetes das hauseigene Framework zur Verwaltung von Docker-Containern frei, dem eigenen Geschäft war das nur zuträglich, obwohl oder eben gerade weil davon die gesamte Branche profitierte. Kooperation lohnt sich also offenbar mehr als Konkurrenzstreben

Aber woran liegt das eigentlich? Warum lohnt es sich für die großen Anbieter, nicht gegeneinander zu arbeiten, wie sie es in anderen Bereichen so entschieden tun? Was unterscheidet die Cloud-Branche von etablierteren Bereichen der IT-Industrie? Wie sehr profitiert die Open-Source-Community wirklich? Womit verdienen Amazon, Google, Microsoft & Co. alles Geld in der Cloud und wie sieht die Zukunft aus? Wodurch unterscheiden sich ihre Angebote, nach welchen Kriterien wählen die Kunden?

Diese und viele weitere Fragen auch der Zuschauer besprechen Jürgen Kuri (@jkuri) und Martin Holland (@fingolas) von heise online mit Jan Mahn von c't live in einer neuen Folge der #heiseshow.

#heiseshow: Technik-News & Netzpolitik

Donnerstags. 12 Uhr. Live. heise online spricht mit Gästen über aktuelle technische Entwicklungen und Netzpolitik. Über Tweets mit dem Hashtag #heiseshow kann vor, während und nach der Sendung mitdiskutiert werden. Die #heiseshow gibt es ...

mehr anzeigen

Fragen an die Moderatoren und Gäste können während der Sendung im Youtube-Chat, im heise-Forum, bei Facebook oder auf Twitter (Hashtag #heiseshow) gestellt werden.

Fragen und Kommentare, die nicht während der Live-Sendung an uns gesendet werden, notieren wir uns. Wir versuchen, diese in die aktuelle Sendung einzubinden. Auch sind Themenvorschläge für die nächste Ausgabe zwischen den Sendungen jederzeit willkommen.

Die #heiseshow wird jeden Donnerstag um 12 Uhr live auf heise online gestreamt. Das Moderatoren-Team bestehend aus Kristina Beer (@bee_k_bee), Martin Holland (@fingolas) und Jürgen Kuri (@jkuri) leitet im Wechsel die auf rund 30 Minuten angelegte Talkshow, in der mit Kolleginnen und Kollegen sowie zugeschalteten Gästen aktuelle Entwicklungen besprochen werden.

Nach der Live-Übertragung ist die Sendung jeweils auch zum Nachschauen und -hören verfügbar.

Die Folgen stehen wahlweise zum Nachhören oder Nachgucken in SD (360p) respektive HD (720p) bereit. Die Links der RSS-Feeds finden Sie auch im nebenstehenden Dossier-Kasten. (mho)