zurück zum Artikel

#heiseshow: Die Cebit ist nicht mehr – woran lag's?

#heiseshow

Die Deutsche Messe AG hat die Cebit eingestellt und den schleichenden Niedergang abrupt beendet. Was da passiert ist, besprechen wir.

Die Cebit ist tot: Nach mehr als 30 Jahren hat die Deutsche Messe den Stecker gezogen – schon 2019 wird die weltgrößte Computermesse nicht mehr stattfinden [1]. Das neue Konzept mit mehr als nur einem neuen Termin ist damit nach nur einem Versuch gescheitert und eines der Aushängeschilder Hannovers ist nicht mehr. Die Verantwortlichen haben massive finanzielle Verluste erwartet und auch langfristig keine Besserung mehr absehen können.

Mit der Cebit ist nicht nur ein Fixpunkt der deutschen IT-Geschichte an seinem Ende angekommen sondern auch ein kontinuierlicher Begleiter der heise-Redaktionen. Jeden hier verbindet etwas mit der IT-Messe im kalten Frühjahr.

Aber womit begann eigentlich der Abstieg der Cebit? Warum liegen die Besucherrekorde so weit zurück und wirkte die Messe schließlich erfolgloser als sie es tatsächlich war? Hatte das neue Konzept tatsächlich keine Erfolgschancen? Welche Fehler haben die Verantwortlichen gemacht? Gab es einfach keinen Platz mehr für eine Veranstaltung wie die Cebit? Warum ergeht es Konkurrenten wie etwa der IFA nicht so?

Diese und viele weitere Fragen auch der Zuschauer besprechen Jürgen Kuri (@jkuri [2]) und Martin Holland (@fingolas [3]) aus dem Newsroom von heise online mit dem c't-Chef vom Dienst Georg Schnurer (@TechnikRanch [4]) aus der c't-Redaktion live in einer neuen Folge der #heiseshow.

#heiseshow: Technik-News & Netzpolitik

Donnerstags. 12 Uhr. Live. heise online spricht mit Gästen über aktuelle technische Entwicklungen und Netzpolitik. Über Tweets mit dem Hashtag #heiseshow kann vor, während und nach der Sendung mitdiskutiert werden. Die #heiseshow gibt es ...

mehr anzeigen

Fragen an die Moderatoren und Gäste können während der Sendung im Youtube-Chat, im heise-Forum, bei Facebook oder auf Twitter (Hashtag #heiseshow) gestellt werden.

Fragen und Kommentare, die nicht während der Live-Sendung an uns gesendet werden, notieren wir uns. Wir versuchen, diese in die aktuelle Sendung einzubinden. Auch sind Themenvorschläge für die nächste Ausgabe zwischen den Sendungen jederzeit willkommen.

Die #heiseshow wird jeden Donnerstag um 12 Uhr live auf heise online gestreamt. Das Moderatoren-Team bestehend aus Kristina Beer (@bee_k_bee [12]), Martin Holland (@fingolas [13]) und Jürgen Kuri (@jkuri [14]) leitet im Wechsel die auf rund 30 Minuten angelegte Talkshow, in der mit Kolleginnen und Kollegen sowie zugeschalteten Gästen aktuelle Entwicklungen besprochen werden.

Nach der Live-Übertragung ist die Sendung jeweils auch zum Nachschauen und -hören verfügbar.

Die Folgen stehen wahlweise zum Nachhören oder Nachgucken in SD (360p) respektive HD (720p) bereit. Die Links der RSS-Feeds finden Sie auch im nebenstehenden Dossier-Kasten. (mho [15])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4234556

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/Aus-fuer-die-Cebit-Die-IT-Messe-wird-eingestellt-4234310.html
[2] http://twitter.com/jkuri
[3] http://twitter.com/fingolas
[4] https://twitter.com/@TechnikRanch
[5] https://open.spotify.com/show/7iMjJRAHcOAumvPbdGDavJ
[6] http://www.heise.de/heiseshow.rss
[7] http://www.heise.de/heiseshowsd.rss
[8] http://www.heise.de/heiseshowhd.rss
[9] https://itunes.apple.com/de/podcast/heiseshow-audio/id1082296572
[10] https://itunes.apple.com/de/podcast/heiseshow-sd-video/id1082309253
[11] https://itunes.apple.com/de/podcast/heiseshow-hd-video/id1082309594
[12] http://twitter.com/bee_k_bee
[13] http://twitter.com/fingolas
[14] http://twitter.com/jkuri
[15] mailto:mho@heise.de