Menü

#heiseshow: Mobile Payment – Naht das Ende des Bargelds?

Google Pay gibt es nun in Deutschland, die Sparkasse will bald mit einer eigenen App nachziehen. Wie es insgesamt ums Mobile Payment steht, besprechen wir.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 215 Beiträge
#heiseshow, live ab 12 Uhr:

Seit wenigen Tagen können die ersten deutschen Kunden mit der Mobile-Payment-App Google Pay bezahlen. Sie macht aus Android-Smartphones mit NFC-Chip eine Kontaktlos-Kreditkarte, mit der nahezu überall bezahlt werden kann, wo auch eine Kartenzahlung möglich ist. Nötig ist lediglich eine Kreditkarte, die von einer Bank ausgegeben wurde, mit der Google kooperiert. Noch sind das nicht viele, mehr sollen aber dazu kommen. Google ist mit dem Dienst zwar beileibe nicht der erste Anbieter, der aus Smartphones eine Geldkarte macht, aber wohl der bekannteste – Apple Pay lässt noch auf sich warten.

Zwar war Mobile Payment auch schon vor Google Pay für viele Deutsche verfügbar, aber von einer flächendeckenden Verbreitung kann keine Rede sein. Ob sich das nun ändert, wird sich erst noch zeigen – Experten hatten ihre Zweifel schon kundgetan. Aber wie ist eigentlich der Stand beim Mobile Payment? Welche Anwendungen gibt es, wie einfach funktioniert das für die Nutzer? Welche Hindernisse stehen einer weiteren Verbreitung im Weg und werden die aus dem Weg geräumt? Sollte man überhaupt umsteigen, welchen Mehrwert hat Mobile Payment? Und stehen neue Techniken als Nachfolger fürs Mobile Payment tatsächlich schon vor der Tür?

Diese und viele weitere Fragen auch der Zuschauer bespricht Martin Holland (@fingolas) mit c't-Redakteur Jan-Keno Janssen (@elektroelvis) und Volker Briegleb (@briegleb) von heise online live in einer neuen Folge der #heiseshow.

#heiseshow: Technik-News & Netzpolitik

Donnerstags. 12 Uhr. Live. heise online spricht mit Gästen über aktuelle technische Entwicklungen und Netzpolitik. Über Tweets mit dem Hashtag #heiseshow kann vor, während und nach der Sendung mitdiskutiert werden. Die #heiseshow gibt es ...

mehr anzeigen

Fragen an die Moderatoren und Gäste können während der Sendung im Youtube-Chat, im heise-Forum, bei Facebook oder auf Twitter (Hashtag #heiseshow) gestellt werden.

Fragen und Kommentare, die nicht während der Live-Sendung an uns gesendet werden, notieren wir uns. Wir versuchen, diese in die aktuelle Sendung einzubinden. Auch sind Themenvorschläge für die nächste Ausgabe zwischen den Sendungen jederzeit willkommen.

Die #heiseshow wird jeden Donnerstag um 12 Uhr live auf heise online gestreamt. Das Moderatoren-Team bestehend aus Kristina Beer (@bee_k_bee), Martin Holland (@fingolas) und Jürgen Kuri (@jkuri) leitet im Wechsel die auf rund 30 Minuten angelegte Talkshow, in der mit Kolleginnen und Kollegen sowie zugeschalteten Gästen aktuelle Entwicklungen besprochen werden.

Nach der Live-Übertragung ist die Sendung jeweils auch zum Nachschauen und -hören verfügbar.

Die Folgen stehen wahlweise zum Nachhören oder Nachgucken in SD (360p) respektive HD (720p) bereit. Die Links der RSS-Feeds finden Sie auch im nebenstehenden Dossier-Kasten. (mho)