Menü

#heiseshow: Wie steht es um RSS - und warum ist das wichtig?

Eigentlich ist RSS ideal, um im Internet den Überblick zu behalten, aber die wenigsten nutzen das. Warum das so ist und was dagegen hilft, besprechen wir.

#heiseshow, live ab 12 Uhr:

RSS hat inzwischen schon eine lange Geschichte hinter sich, ist aber in den vergangenen Jahren eher ins Hintertreffen geraten. Wohl auch weil der Webstandard in vielerlei Hinsicht das Gegenmodell zu sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter ist, haben die Plattformen ihn weit zurückgedrängt. Und nicht erst seit dem Ende des beliebten Google Reader verliert RSS auch mächtige Unterstützer. Die ersten fürchten bereits den Tod von RSS, andere feiern kleine Hinweise auf eine Wiederbelebung. Ob die Netzgemeinde dem Standard zu einer Renaissance verhilft, muss sich aber noch zeigen.

Aber was genau unterscheidet RSS eigentlich so sehr von Facebook & Co.? Wie funktioniert die Technik und wie verbreitet ist sie wirklich? Welche Vorteile hat RSS gegenüber den sozialen Plattformen, mit welchen Nachteilen haben Nutzer zu kämpfen? Hat der Google Reader würdige Nachfolger gefunden? Warum gibt es niemanden von Einfluss, der sich des Standards annimmt und seine Verbreitung fördert? Wie steht es denn nun wirklich um RSS: Ist der Pessimismus berechtigt oder gibt es doch Grund zu Optimismus?

Diese und viele weitere Fragen auch der Zuschauer besprechen Jürgen Kuri (@jkuri) und Martin Holland (@fingolas) mit Jo Bager (@johoo) aus der c't-Redaktion live in einer neuen Folge der #heiseshow.

Fragen an die Moderatoren und Gäste können während der Sendung im Youtube-Chat, im heise-Forum, bei Facebook oder auf Twitter (Hashtag #heiseshow) gestellt werden.

Fragen und Kommentare, die nicht während der Live-Sendung an uns gesendet werden, notieren wir uns. Wir versuchen, diese in die aktuelle Sendung einzubinden. Auch sind Themenvorschläge für die nächste Ausgabe zwischen den Sendungen jederzeit willkommen.

Die #heiseshow wird jeden Donnerstag um 12 Uhr live auf heise online gestreamt. Das Moderatoren-Team bestehend aus Kristina Beer (@bee_k_bee), Martin Holland (@fingolas) und Jürgen Kuri (@jkuri) leitet im Wechsel die auf rund 30 Minuten angelegte Talkshow, in der mit Kolleginnen und Kollegen sowie zugeschalteten Gästen aktuelle Entwicklungen besprochen werden.

Nach der Live-Übertragung ist die Sendung jeweils auch zum Nachschauen und -hören verfügbar.

Die Folgen stehen wahlweise zum Nachhören oder Nachgucken in SD (360p) respektive HD (720p) bereit. Die Links der RSS-Feeds finden Sie auch im nebenstehenden Dossier-Kasten. (mho)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige