Menü

iPad-Pro Tastaturen im Test: Apple Smart Keyboard vs. Logitech Slim Combo

Apples Smart Keyboard und Logitechs Slim Combo docken direkt am Smart Connector des iPad Pro an. Ob die Kombination aus Tablet und externer Tastatur als MacBook-Alternative taugt, zeigt unser Test.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 22 Beiträge

Seit Apple mit der iPad-Pro-Reihe den Tastaturanschluss Smart Connector eingeführt hat, unterstützt iOS Tastaturkommandos zum schnellen Navigieren durch Dokumente umfänglicher als zuvor. Wir haben zwei Tastaturen von Apple und Logitech besorgt und untersucht, ob sie das iPad zum MacBook-Ersatz aufwerten. Beide Testkandidaten verfügen über einen Smart-Connector-Anschluss.

Apples proprietärer Smart Connector besteht aus drei Kontaktpunkten, die man an der linken Längsseite aller iPad Pros findet. Tastaturen docken dort magnetisch an. Außer einer Datenverbindung stellt der Anschluss auch die Stromversorgung des verbundenen Eingabegeräts sicher. Man kann eine solche Tastatur mit jedem kompatiblen iPad sofort und ohne Konfiguration verbinden. Größter Nachteil: Das iPad lässt sich dann nur im Querformat nutzen. Außerdem verlangt Apple von Lizenznehmern hohe Gebühren. Das schlägt sich im Preis nieder.

Beide Tastaturen docken per Magnet am Smart Connector an der linken Längsseite des iPad Pro an.

Bei iPad-Pro-Modellen mit 10,5- und 12,9-Zoll-Display drängt sich der Vergleich mit einem 12-Zoll-MacBook auf. Mit angeschlossener Tastatur, so könnte man annehmen, braucht es in vielen Fällen kein Notebook mehr, zumal sich die aktuellen iPad-Prozessoren mit den Intel-Chips der jüngsten MacBooks messen können. Obendrein hat Apple mit iOS 11 Funktionen wie Drag & Drop, einen Dateimanager und einen verbesserten Split-Screen-Modus nachgelegt, sodass sich iOS und macOS immer mehr annähern. Auch viele Apps für professionelle Ansprüche wie Microsoft Office oder Bildbearbeitungen wie Affinity Photo sind auf dem iPad vertreten. Eine mechanische Tastatur am iPad lässt manchen Anwender schließlich vergessen, dass er mit einem Mobilgerät arbeitet.

Gefunden in Mac & i Heft 6/2017

mehr anzeigen

Das gilt nicht nur für Vielschreiber, die das 10-Finger-System beherrschen. Viele im Alltag verinnerlichte Tastenkombinationen etwa zum Kopieren (Cmd+C), Ausschneiden (Cmd+X) und Einfügen (Cmd+V) oder zum schnellen Versetzen des Cursors an den Zeilen- (Cmd+Cursor links) oder Absatzanfang (Alt+Cursor hoch) sind nun möglich, ohne dass man dafür über den Bildschirm wischen muss. Mit Cmd+Leertaste öffnet man wie in macOS die Spotlight-Suche, tippt das Gesuchte ein, wählt mit den Cursortasten das gewünschte Resultat aus der Trefferliste aus und öffnet es per Druck auf die Eingabetaste. Andere Tastenkombinationen steuern App-spezifische Funktionen. So öffnet man mit Cmd+T in Safari einen neuen Tab oder lässt sich in Pages die Wörterzahl mit Umschalt+Cmd+W einblenden. Welche Tastaturkommandos iOS oder einzelne Apps unterstützen, erfährt man, wenn man die Cmd-Taste gedrückt hält.

Allerdings reicht die Unterstützung von Shortcuts in iOS und Apps längst nicht so weit wie am Mac. Wer sie dort häufig genutzt hat, stößt schnell an Grenzen. Längst nicht jede iOS-App unterstützt Tastaturkommandos. Selbst in Apples Fotos-App ist es beispielsweise nicht möglich, per Cursortasten durch die Bildersammlung zu stöbern. Beim Bearbeiten von Text vermissten wir bei beiden Tastaturen eine Entfernen-Taste oder wenigstens einen Shortcut, um Zeichen rechts vom Cursor löschen zu können.

Das flache Apple-Keyboard bietet guten Tippkomfort.

Zusammengeklappt ähneln Apples Smart Keyboards den Smart-Covern fürs iPad. Sie schützen beim Transport nur das Display und finden magnetisch Halt. Benötigt man sie nicht, nimmt man sie mit einem Handgriff ab oder faltet sie hinter dem iOS-Gerät zusammen. Weil die Tasten dabei geschützt zur Rückseite des iOS-Geräts weisen, drohen keine Fehleingaben, wenn man iPad und Tasturhülle in den Händen hält. Sie ist komplett vor dem Eindringen von Feuchtigkeit geschützt. Wir konnten damit das iPad in drei unterschiedlichen Winkeln aufstellen, jedoch nur in einer Position die Tastatur nutzen.

Die Smart-Keyboards präsentieren sich kompakt und leicht: Im Transportzustand sind beide iPad-Pro-Modelle samt Apple-Tastatur mit knapp 13 Millimetern genauso dick wie ein 12-Zoll-MacBook. Das größere iPad wiegt dann etwas mehr, das kleinere etwas weniger als das MacBook.

Auf beiden Keyboard-Varianten finden die Finger ähnlich viel Platz wie auf einer Desktoptastatur. Die 12,9-Zoll-Tastatur hat die bei MacBooks übliche Tastenweite von 19 Millimetern, das kleinere immerhin noch 18 Millimeter. Auf beiden tippten wir schnell und sicher. Jedoch sagte nicht jedem Kollegen in der Redaktion der etwas schwammige und laute Tastenanschlag zu. Apple hat sowohl auf Sondertasten als auch auf Zusatzfunktionen in Form von Doppelbelegungen verzichtet. Lediglich zwischen verschiedenen Tastatur-Layouts kann man per Tastendruck umschalten. Zudem fehlt es an einer Tastenbeleuchtung.

Günstigste Angebote für Apple Smart Keyboard für iPad Pro 10.5"

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Weitere Angebote für Apple Smart Keyboard für iPad Pro 10.5" im Heise‑Preisvergleich

Das Produktmanagement von Logitech muss mit viel Humor gesegnet sein. Anders können wir uns nicht erklären, wie das Slim Combo für das iPad Pro mit 10,5-Zoll-Display zu seinem Namen kam (slim heißt schlank). Zusammengeklappt ist die Tastaturhülle noch dicker als zwei übereinander gestapelte 12-Zoll-MacBooks. Obendrein wiegt sie mit einem halben Kilogramm mehr als das iPad, für das sie vorgesehen ist.

Das Slim Combo ist zweiteilig ausgelegt. Eine Hülle schützt die Rückseite des iPads. Sie besitzt einen ausklappbaren Ständer, der stufenlose Aufstellwinkel zwischen 29 und 66 Grad erlaubt. An einer Lasche am Hüllenrand lässt sich der Apple Pencil mitführen. Die Tastatur wird magnetisch am iPad befestigt. Man kann sie theoretisch auch ohne die dazugehörige Hülle nutzen, allerdings muss man dann eine Möglichkeit finden, das iPad aufzustellen. Die Tasten sind tadellos verarbeitet, auf der Tastatur ließen sich im Test lange Texte entspannt und mit wenig Tippfehlern eingeben.

Eine schmale Funktionstastenreihe erlaubt den schnellen Wechsel zum Home-Screen, das Regeln von Display-, Tastaturbeleuchtungshelligkeit und Lautstärke der Soundausgabe, das Starten, Pausieren und Springen von Liedern, den Aufruf der Suche oder der Bildschirmtastatur sowie das Sperren des iPads.

Günstigste Angebote für Logitech Slim Combo für iPad Pro 10.5"

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Weitere Angebote für Logitech Slim Combo für iPad Pro 10.5" im Heise‑Preisvergleich

Ob eine Tastatur ein iPad zum MacBook-Ersatz aufrüstet, hängt stark von den Anforderungen des Anwenders ab. Mit einem Gewichtsvorteil oder Platzersparnis darf man bei keiner spekulieren, wenn man das 12-Zoll-MacBook zum Vergleich heranzieht. Wem es genügt, einfache Textersetzungen per Tastenkürzel durchzuführen, die Suche auf Tastendruck zu starten oder einfach nur bequemer Passwörter einzutippen, dem eröffnet sich tatsächlich die Option, statt zwei Mobilgeräten mit unterschiedlichen Betriebssystemen nur noch eines mit iOS mitzunehmen.

Beide Tastaturen des Tests eignen sich für vielschreibende iPad-Pro-Besitzer – Mails und Texte verfasst man so komfortabler und meist auch schneller als mit der Touchscreen-Tastatur. Der Vorteil von Apples Smart Keyboard: Es wiegt nicht viel, beansprucht wenig Platz in Tasche oder Rucksack, schützt im Gegensatz zu Logitechs Slim Combo die Rückseite des iPads aber nicht.

Nutzer, die unzählige Betriebssystem- und App-Spezifische Tastenkombinationen kennen und nur ungern die Finger von der Tastatur nehmen, werden wohl auch weiterhin einem MacBook den Vorzug geben. Ganz so virtuos wie macOS auf einem MacBook lässt sich iOS am iPad Pro auch mit angeschlossener Tastatur nicht bedienen.

iPad-Tastaturen
Produkt Smart Keyboard Slim Combo
Hersteller Apple Logitech
Ausführung als Displaydeckel Hülle
Anschlusstyp Smart Connector Smart Connector
getestet mit iPad Pro 12,9 / 10,5 Zoll iPad Pro 10,5 Zoll
iPad-Halterung im Betrieb von Tastur trennbar
iPad-Betrieb im Quer-/Hochformat ✔ / – ✔ / –
Anzahl Ständerpositionen (Winkel im Querformat) 1 (52°) stufenlos (29°-66°)
Halterung für Apple Pencil
Tastatur
Zusatzfunktionen Tastaturlayout wechseln Home, Displayhelligkeit, Suche, Bildschirmtastatur einblenden, Tastaturbeleuchtung regeln, Fast Forward/Rewind, Play/Pause, Lautsprecher an/aus, Sperren, Tastaturlayout wechseln
per Sondertaste(n) / per Fn-Shortcuts ✔ / – ✔ / –
Nach-Rechts löschen (Shortcut/Taste) – / – – / –
Caps-Lock Anzeige
Tastenbeleuchtung
Tastengröße Buchstaben / Ziffern in Millimeter 15 x 15 / 15 x 15; 14 x 14 / 14 x 14 14 x 14 / 14 x 14
Abstand zwischen den Tasten in Millimeter 4/4 3
Tastenweite (Mitte bis Mitte) in Millimeter 19/18 17
Maße (L x B x H) in Zentimeter 31 x 24 x 6 / 25,1 x 19,3 x 6 25,8 x 18,4 x 2,7
Gesamtdicke im Transportzustand mit iPad in Millimeter 13 / 13 27
Gewicht in Gramm 335 / 246 528
Besonderheiten wasserdicht
Bewertungen
Verarbeitung/Materialqualität ++ / ++ ++
Schreibkomfort + / + ++

(mre)