Menü

iPhone 4: Designer-Antenne mit Empfangsproblemen?

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 707 Beiträge

Kaum ist das iPhone 4 auf dem Markt, häufen sich die Meldungen über Probleme mit dem neuen Apple-Smartphone. Ganz oben auf der Liste stehen dabei angebliche Empfangsprobleme, die entstehen sollen, wenn man das neue Statussymbol mit der linken Hand ans Ohr hält.

Das klingt plausibel. Apple hat beim iPhone 4 die Antenne in das das Gehäuse umlaufende Metallband eingebaut – ein technisches Detail, auf das CEO Steve Jobs bei der Vorstellung des Geräts ausdrücklich hingewiesen hat. Hält man das iPhone mit der linken Hand, wird das Metallband im Bereich links unten weitgehend abgedeckt. Es ist bei dieser Bauform moderner Smartphones durchaus üblich, die Antenne im unteren Bereich unterzubringen. Beim Telefonieren ist die aktiv sendende Antenne so möglichst weit von – möglicherweise – empfindlichen Weichteilen im Kopf entfernt.

Je nach Daumenhaltung und -dicke geht die Empfangsanzeige zurück.

(Bild: heise online)

heise online konnte das Phänomen in einem kurzen Test reproduzieren. Bei gutem Empfang im T-Mobile-Netz nimmt die Empfangsanzeige deutlich um zwei bis drei Stufen ab – allerdings nicht in den zarten Händen der c't-Layouterin. Dabei lässt sich aber noch normal und störungsfrei telefonieren. Ist der Empfang ohnehin nicht optimal, kommt es auch zu Beeinträchtigung der Gesprächsqualität. Bei den Störungen, über die US-Kunden berichten, könnte auch die Netzausstattung in den USA eine Rolle spielen. Seit es das iPhone dort gibt, halten sich die Beschwerden seiner Besitzer über das schwache Netz von AT&T.

Apple hat das Phänomen gegenüber CNet News bestätigt. Es sei völlig normal, dass der Empfang durch Abdeckung mit der Hand an einigen Stellen mehr oder weniger beeinträchtig wäre, teilte das Unternehmen mit. Das sei bei jedem Handy so. Steve Jobs selbst soll in einer seiner berühmt knappen E-Mails den Ratschlag gegeben haben, das Telefon dann eben anders zu halten. In Gagdet-Blogs wird auch diskutiert, ob sich das Problem mit einer nichtleitenden Schutzhülle oder einem Stück Klebeband beheben lässt.

Ob das beobachtete Phänomen tatsächlich auf das Design der Antenne zurückzuführen ist oder nicht, lässt sich auf die Schnelle nicht mit Sicherheit sagen. Eine weitere Theorie, die derzeit die Runde macht, hält das Ganze für ein Software-Problem: Boy Genius Report konnte das Phänomen mit einem auf iOS4 aktualisierten iPhone 3G reproduzieren. Das könnte allerdings auch für die Theorie sprechen, dass sich die Antenne bei jedem Handy abschirmen lässt. (vbr)

Anzeige
Anzeige