Menü
Update

iPhone 4S: Nutzer melden Probleme mit neuen SIM-Karten

Seit vergangenen Freitag verkauft Apple das iPhone 4S in Deutschland

(Bild: Apple)

In Userforen melden derzeit einige Käufer des iPhone 4S Probleme mit der Netzverbindung. Die Nutzer berichten dabei von abgebrochenen Telefonaten, fehlender Netzverbindung, nicht erkannter SIM-Karten und verzögertem SMS-Versand. Wieviele Anwender davon tatsächlich betroffen sind und ob das Problem an der SIM-Karte, der Hardware, iOS 5 oder an der Kombination der drei Faktoren liegt, ist unklar. Vor allem Kunden der Deutschen Telekom melden sich in den Foren zu Wort, doch scheinen auch andere Netzbetreiber betroffen zu sein. Ein Mitarbeiter der Telekom sprach in einem T-Online-Forum von "keinem providerabhängigem Phänomen".

[Update] Mittlerweile hat die Telekom die Probleme mit dem iPhone 4S bestätigt. Das Problem trete auf, wenn "eine bereits aktivierte Micro-SIM Karte (z.B. aus dem iPhone 4), die mit einer PIN geschützt ist, in das neue iPhone 4S gelegt wird". Es trete bei allen Netz-Providern auf. Als provisorische Problembehebung empfiehlt die Telekom die Deaktivierung der PIN-Abfrage (Anleitung als PDF-Dokument). Unabhängig davon, so die Telekom, gebe es Probleme beim Update älterer iPhones auf iOS 5 und bei der Aktivierung des iPhone 4S. Grund hierfür sei eine temporäre Überlastung der Apple-Server. [/Update]

Einige Nutzer berichten, dieselbe SIM-Karte in einem älteren Gerät hätte keine Probleme aufgezeigt, andere wiesen darauf hin, dass ihre alte SIM-Karten reibungslos im iPhone 4S funktioniert hätte. In vielen Fällen scheint jedenfalls das Deaktivieren der PIN-Sperre für die SIM-Karte die Probleme dauerhaft zu beseitigen (Einstellungen-Telefon-SIM-PIN). Kein Zusammenhang besteht dagegen wohl mit der beim iPhone 4S gegenüber älteren iPhone-Modellen fehlenden Option, UMTS zu deaktiveren, um Daten ausschließlich über EDGE zu versenden.

Apple hat am Freitag mit dem Verkauf des iPhone 4S unter anderem in den USA und Deutschland begonnen. Die Deutsche Telekom setzte nach eigenen Angaben bis zum frühen Nachmittag etwa 150.000 Geräte ab, bis zum Ende des Wochenendes erwarten Analystengruppen laut der Wirtschaftszeitschrift Bloomberg Businessweek weltweit zwischen zwei und vier Millionen verkaufte iPhone 4S.

Erste Testergebnisse zum iPhone 4S finden Sie auf Mac & i, einen detaillierten Test bringt c't in Ausgabe 23/11, ab 24. Oktober am Kiosk. (acb)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige