Menü

iTunes und iMovie für Mac OS X

vorlesen Drucken Kommentare lesen 17 Beiträge

Pünktlich zum Marktstart des neuen Betriebssystems Mac OS X, das vom heutigen Samstag an im Handel ist, hat Apple native Versionen der Applikationen iTunes und iMovie 2 zum Download bereitgestellt. Auf der Website wird auch eine Preview der Home-Office-Suite AppleWorks 6.1 für MacOS X angeboten.

Mit iTunes kann man Audio-Titel von CD auslesen, ins MP3-Format umwandeln, Playlists erstellen, Internet-Radio hören, Audio-CDs brennen und Songs in Hardware-MP3-Player übertragen. iMovie dient zum Schneiden, Vertonen und Betiteln von Video-Filmen, die per FireWire von einer DV-Kamera überspielt werden. AppleWorks umfasst Applikationen für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenverwaltung, Präsentation, Zeichnen und Malen.

Die früheren Versionen der Applikationsprogramme laufen unter Mac OS X in der so genannten Classic-Umgebung, in der sie ein Mac OS 9.1 vorfinden. Doch in der Unix-basierten Architektur von Mac OS X ist der Zugriff auf die Hardware in der bisherigen Form nicht mehr möglich, weshalb iTunes und iMovie in der Classic-Umgebung nicht sinnvoll nutzbar sind.

Einen ausführlichen Test des neuen Betriebssystems, einen Vergleich mit Windows 2000 und eine Marktübersicht der Software für Mac OS X bringt c't in Ausgabe 7/2001 (ab dem 26. März im Handel). Einen Teil des Berichts können Sie auch online lesen. (cp)